07:39 08 Juli 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2323
    Abonnieren

    Ein Flugzeug der malaysischen Fluggesellschaft AirAsia ist wegen eines Versehens des Piloten im australischen Melbourne statt Malaysias Hauptstadt Kuala Lumpur gelandet, heißt es in einem Bericht des australischen Verkehrsdienstes.

    Der Vorfall ereignete sich im März letzten Jahres, die Angaben zu seiner Ermittlung sollen aber erst vor kurzem veröffentlicht worden sein. Der Airbus A330 stieg am 10. März 2015 in Sydney in die Luft und sollte nach Kuala Lumpur fliegen. Im Laufe des Fluges entdeckte die Besatzung der Maschine eine Panne im Navigationssystem, konnte aber wegen der sich verschlechterten Wetterbedingungen nicht nach Sydney zurückkehren.

    Im Endeffekt hatte „der Kapitän zufällig eine falsche Längslage der Maschine angegeben“, was die Arbeit des Navigationssystems beeinflusste. Die Piloten bemerkten nicht, dass sie in eine andere Richtung flogen.

    „Dieser Vorfall zeugt davon, dass auch eine erfahrene Besatzung vor einem Datenfehler nicht sicher ist“, schlossen Experten des Verkehrsdienstes.

    Zuvor war im Dezember 2014 ein Flugzeug derselben Fluggesellschaft aus der indonesischen Stadt Surabaya abgeflogen und auf dem Weg nach Singapur abgestürzt. Nach Ermittlungsangaben führten Fehlentscheidungen der Piloten zu der Tragödie und dem Tod von 162 Passagieren.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Flugzeugträger Charles de Gaulle wird Mossul-Offensive decken
    Flugzeug mit tschechischen Abgeordneten wird Übungsziel für Schweizer Luftwaffe
    Erstes Mal am Flughafen? Ahnungsloser Mann rollt durch Gepäck-Scanner – VIDEO
    China: Obama versucht Eklat am Flughafen herunterzuspielen
    Tags:
    AirAsia, Kuala Lumpur, Indonesien, Melbourne, Australien, Malaysia