23:28 18 Dezember 2017
SNA Radio
    Der Estnische Präsident Toomas Hendrik Ilves (Archivbiold)

    Estnischer Präsident: für Demokratie auf Bargeld verzichten

    © AFP 2017/ ANDRES TEISS
    Panorama
    Zum Kurzlink
    261151

    Der estnische Präsident Toomas Hendrik Ilves hat den Verzicht auf das Bargeld als das beste Mittel des Schutzes der demokratischen Werte gepriesen, wie die estnische Tageszeitung „Postimees“ am Donnerstag berichtet.

    In den Ländern mit einer schwachen Demokratie gedeihe die Korruption, bei der das Bargeld eine große Bedeutung habe, so Ilves. „Der Verzicht auf das Bargeld ermöglicht die Stärkung einer Demokratie-Gesellschaft", sagte er in seiner Rede bei der Konferenz „Forum der offenen Gesellschaft" in Tallinn.

    Was die modernen Technologien angehe, so seien sie zur Aufhebung des Bargeldes bereit, sagte der estnische Präsident.

    Bei der Konferenz „Forum der offenen Gesellschaft", die am Donnerstag in Tallinn stattfindet, werden die Zukunft Russlands  vor dem Hintergrund der anstehenden Parlamentswahlen und die russische Außenpolitik behandelt. Russland wird von einer Reihe oppositioneller  Politiker und Journalisten vertreten.

    Zum Thema:

    Gemäß dem Wiener Dokument: Russland und Nato prüften estnische Verteidigungskräfte
    Unpopulär, aber aussichtsreich? Estlands Reformpartei überrascht mit Kandidatenwahl
    "Regieren, statt Sessel wärmen": Estlands Präsident sucht für Europa mutige Anführer
    Tags:
    Demokratie, Verzicht, Bargeld, Korruptionsbekämpfung, Korruption, Toomas Hendrik Ilves, Estland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren