20:25 25 Februar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2713
    Abonnieren

    Forscher auf dem Gebiet künstlicher Intelligenz haben herausgestellt, dass Computer und Roboter bis 2040 mehr Straftaten im Vergleich zu Menschen begehen werden, schreibt die Website Raconteur.

    Die Experten warnten davor, dass die Todesmaschinen Terrorangriffe in Form von Einzelattacken durchführen werden, die mehr mit radikalisierten Terroristen als mit Psycho-Computern zu tun haben.

    „Während die Arbeitskräfte sich in Richtung Automatisierung bewegen, können wir feststellen, dass 35 Prozent der Berufe, die heute von Menschen gemacht werden, von Robotern übernommen werden“, kommentiert Tracey Follows, Hauptspezialistin bei „The Future Laboratory“.

    Eine Welle der Kriminalität unter Robotern soll durch den Anstieg von künstlicher Intelligenz, die Maschinen mit kognitiven Fähigkeiten ausrüste und sogar die von menschlichen Lebewesen übertreffen, vorangetrieben sein.

    Falls Ihnen Roboter-Kriminalität als unwahrscheinlich in der absehbaren Zukunft vorkommt, sollten Sie sich die Statistik von National Crime Agency ansehen, denn laut der hatten Verbrechen im Netz im vergangenen Jahr 54 Prozent der Delikte ausgemacht.

    Da unsere Welt mit der Zeit immer mehr vernetzt wird, werden sich auch die Kriminellen an die neusten Tendenzen anpassen, was logischerweise Wirkungen sowie in der Realität als auch im Netz haben werde, schloss Raconteur.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Kalaschnikow-Roboter vorgestellt: „Es dauert, bis die Maschine entscheiden darf“
    Roboter malt Bild mit serbischem Maler - VIDEO
    In zehn Jahren gibt es in Großbritannien Sex-Roboter-Puffs – Experte
    Taxi ohne Fahrer: Uber steigt auf Roboterwagen um