09:56 22 Oktober 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1430
    Abonnieren

    Seit Tagen belagert ein Eisbären-Rudel die russische Arktis-Station „Iswetij ZIK“. Nachdem ein Helikopter vom Festland Hunde und Feuerwerkskörper zur Abschreckung der Bären gebracht hat, müssen die Polarforscher nicht mehr um ihr Leben und ihre Nahrungsvorräte bangen.

    Seit Samstag belagern mindestens drei erwachsene Eisbären mit drei Jungen die Forschungsstation auf der Insel Trojnoj im Süden der Karasee. Nachdem die hungrigen Tiere das Lebensmittelager aufgebrochen hatten, verschanzten sich alle fünf Mitarbeiter  im Überwinterungs-Segment und verschlugen die Fenster mit Brettern.

    Einer der Wetterforscher hatte seinen eigenen Angaben nach den Traktor benutzt, um die Bären wegzujagen. Das habe allerdings nicht viel geholfen, da die Tiere sich auf bis zu 200 Meter vertreiben lassen, dann aber wieder zurückkommen. Die Station gehört der Wetter- und Umweltüberwachungsbehörde Sewhydromet. Diese wurde über die Notlage informiert und schickte deshalb einen Hubschrauber mit Hunden und Feuerwerkskörpern.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Von wegen Russland-Klischee: Riesen-Bär lebt 23 Jahre in russischer Familie - VIDEO
    Nahm an Tests von Oxford-Corona-Impfstoff teil: Brasilianischer Freiwilliger gestorben
    Trump ist unfähig sagt Obama, Kritik an Behörden nach Messerattacke auf Touristen
    Norbert Röttgen schwärmt von „nicht ersetzbaren“ USA und richtet „historische Frage“ an Deutschland
    Tags:
    Wetterforschung, Eisbär, Russland, Arktis