Widgets Magazine
18:26 15 Oktober 2019
SNA Radio
    Die ukrainische Extremistenbewegung „Rechter Sektor“

    Ukraine: Nationalisten-Miliz besetzt orthodoxe Kirche

    © AFP 2019 / Sergei Supinsky
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1553
    Abonnieren

    In der westukrainischen Siedlung Kuty sind Nationalisten von der regierungsnahen Organisation „Rechter Sektor“ in eine ukrainisch-orthodoxe Kirche des Moskauer Patriarchats eingedrungen. Zusammen mit einem Priester aus dem nicht-kanonischen Kiewer Patriarchat zelebrierten die Eindringlinge dort ihren Gottesdienst.

    Der Zwischenfall habe sich am Mittwoch in dem Dorf Kuty im Oblast Ternopil ereignet. Mitten am Tag hätten Nationalisten zusammen mit Vertretern der ukrainischen Kirche des Kiewer Patriarchats, die davor mit einem VW-Bus angereist seien, die Türen der St.-Anna Kirche aufgebrochen.

    ​Laut Augenzeugenberichten haben sich während des Delikts in unmittelbarer Nähe der Kirche bereits Polizisten aufgehalten, die allerdings nicht eingeschritten sind. Auf Anfragen der Dorfeinwohner habe einer der Ordnungshüter geantwortet, dass die Beamten nur und ausschließlich zur „Vereitelung von Schlägereien und Blutvergießen“ anwesend seien.

    Der Priester der Dorfkirche habe bereits Strafanzeige gestellt.

    Die Ukrainisch-Orthodoxe Kirche des Kiewer Patriarchats wurde 1992 gegründet, als sie sich von der Russisch-Orthodoxen Kirche des Patriarchats Moskau trennte. Sie wird von einem Großteil der orthodoxen Kirchen als nicht-kanonisch eingestuft.

     

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Zwangsstopp für Kreuzprozession: Sprengstoff an der Route nach Kiew
    Tags:
    Rechter Sektor, Ukrainisch-Orthodoxe-Kirche, Russisch-orthodoxe Kirche, Ukraine