16:46 28 Februar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 114
    Abonnieren

    Aus Datenschutzgründen verpixelt Google Street View meist Gesichter von Menschen. Nun hat der Service aber auch einem Ochsen aus Großbritannien Persönlichkeitsrechte zugestanden.

    Unweit von Cambridge, in dem Dorf Coe Fen, haben Google-Kameras das Foto eines Ochsen beim Grasen aufgenommen. Seltsamerweise ließ der Kartendienst jedoch das Gesicht des Tieres verschleiern.

    „Wir dachten erst, dass uns da jemand verschaukeln will, als wir davon gehört haben. Aber hier war ganz offensichtlich unsere automatisierte Gesichtserkennung, die auch die Pixel automatisch einfügt, etwas übereifrig", sagte ein Sprecher des Unternehmens gegenüber BBC.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Eskalation in Nordsyrien: Lage an der syrisch-türkischen Grenze – Fotos und Video
    Angesichts der Syrien-Krise: Nato erwägt zusätzliche Hilfe für Türkei
    „Fieses Corona“: Gold rast auf Rekordhoch zu und Börsen rauschen ab – Das sagen die Experten
    Nato-Großübung „Defender Europe 2020“: Wird Russland darauf reagieren? – Expertenmeinung
    Tags:
    Kuh, Ochse, Google, Google Street View, Großbritannien