09:31 26 September 2017
SNA Radio
    Ein US-Kampfflugzeug der A-10-Thunderbolt-Reihe (Archivbild)

    US-Fehlschlag in Syrien? Schwer zu glauben – Russlands UN-Botschafter

    © Flickr/ US Air Force
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Situation in Syrien (2016) (852)
    523929945414

    Die USA haben einen merkwürdigen Zeitpunkt für ihre Luftschläge nahe der syrischen Staat Deir ez-Zor gewählt, wie der russische UN-Botschafter Vitali Tschurkin nach der Sitzung des UN-Sicherheitsrates mitteilte. Man glaube kaum, dass sie das Ziel verfehlt hätten.

    „Die USA haben einen sehr verwunderlichen Zeitpunkt für diesen Schlag gewählt. Wir bekamen ihre Erklärungen darüber mit, dass sie den IS angreifen wollten, doch ihr Ziel verfehlt und stattdessen die syrischen Regierungstruppen angegriffen und ihnen dabei großen Schaden zugefügt hatten“, teile Tschurkin Journalisten mit. „Aber ehrlich gesagt, glaubt man daran kaum“, so der Botschafter weiter.

    Sollten die USA tatsächlich geplant hatten, den syrischen Kräften, die Deir ez-Zor verteidigen, zu helfen, „hätten sie ein paar Tage warten können, bis unsere Vereinbarung über das Einrichten eines gemeinsamen Implementierungszentrums, die (der russische Außenminister – Anm. d. Red.) Sergej Lawrow und (sein US-Amtskollege) John Kerry am 9. September in Genf geschlossen hatten, in Kraft tritt“.  

    „Eine der Hauptaufgaben dieses Zentrums soll die gemeinsame Arbeit russischer und US-Militärs zur Feststellung von terroristischen Zielen für die Ausführung von Anschlägen durch Russlands Luftwaffe und US-Luftstreitkräfte gegen Dschebhat an-Nusra und den IS werden“, so Tschurkin.

    „Wenn die USA gewollt hätten, einen  effektiven Schlag gegen den IS zu versetzen, die Deir ez-Zor belagern, hätten sie sich bereits jetzt von unseren Militärs beraten lassen, mit denen sie sich ständig im Kontakt befinden. Wenn sie dies aber offiziell machen wollten, hätten sie ein paar Tage, bis wir gemeinsame Arbeit starten, warten können“, unterstrich der russische UN-Botschafter.

    Tschurkin zufolge weisen weitere Aspekte der Situation darauf hin, dass dies durchaus eine Provokation hätte sein können.

    Flugzeuge der US-geführten Koalition hatten am Samstag Stellungen der syrischen Armee in der Nähe der Stadt Deir ez-Zor in der gleichnamigen Provinz im Nordosten Syriens angegriffen, meldet Reuters. Dabei sollen 62 Soldaten getötet und rund 100 weitere verletzt worden sein.

    Themen:
    Situation in Syrien (2016) (852)

    Zum Thema:

    Koalition räumt ein: Luftangriff auf syrische Armee war ein Fehler
    Damaskus: Mit Angriffen gegen syrische Armee unterstützte US-Koalition die IS-Kräfte
    Tags:
    Terroristen, Luftschläge, Terrormiliz Daesh, Dschebhat an-Nusra, US-Luftwaffe, UN-Sicherheitsrat, Witali Tschurkin, Deir ez-Zor
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren