00:33 26 März 2017
Radio
    Sternentstehung

    NASA schockiert Astrologen: Alle Horoskope bisher falsch?

    © Flickr/ European Southern Observatory
    Panorama
    Zum Kurzlink
    14321423088

    Wohl nie zuvor hat eine Meldung der NASA für derart heftige Reaktionen bei der weiblichen Weltbevölkerung gesorgt: Es gibt jetzt ein 13. Sternzeichen, womit sich auch der gesamte Tierkreiszeichenkalender geändert hat, wie Medien berichten. 86 Prozent der Menschen hätten demnach nun ein anderes Sternzeichen. Die NASA klärt jedoch beruhigend auf.

    Während wohl die meisten Menschen wichtige Entscheidungen in ihrem Leben auf Basis ihres gesunden Verstandes treffen, gibt es auch einen weiteren Typ von Menschen in der Welt, der sich bei bedeutenden Entschlüssen auf die Magie der Astrologie verlässt. Zählen Sie zu der zweiten Gruppe, dürfte Sie wie zahlreiche Frauenzeitschriften die Meldung der US-Raumfahrtbehörde wohl ebenso schockieren. 

    „Der Himmel hat sich verschoben, weil die Erdachse (Nordpol) nicht mehr in die gleiche Richtung zeigt“, lautet der Satz der NASA, der seit seiner Veröffentlichung das Leben zahlreicher Frauen und Männer auf den Kopf gestellt hat.

    Das neue Sternzeichen fällt demnach auf den Zeitraum von 29. November bis 17. Dezember. Somit sind die Menschen, die in dieser Zeit geboren sind, plötzlich keine Schützen mehr, sondern „Schlangenträger“ (Englisch: Ophiuchus).

    Nehme man das 13. Sternzeichen nun in den Kalender auf, würde dieser wie folgt aussehen:

    Steinbock: 20. Januar bis 16. Februar, Wassermann: 16. Februar bis 11. März, Fisch: 11. März bis 18. April, Widder: 18. April bis 13. Mai, Stier: 13. Mai bis 21. Juni, Zwillinge: 21. Juni bis 20. Juli, Krebs: 20. Juli bis 10. August, Löwe: 10. August bis 16. September, Jungfrau: 16. September bis 30. Oktober, Waage: 30. Oktober bis 23. November, Skorpion: 23. November bis 29. November, Schlangenträger: 29. November bis 17. Dezember und Schütze: 17. Dezember bis 20. Januar.

    Auch in den sozialen Netzwerken, insbesondere auf Twitter, sorgt das Thema für Aufregung. Horoskopfreunde unter den Internet-Usern sind sich scheinbar nicht im Klaren darüber, wie sie ihr Leben nun weiter führen sollen. 

    „Ich hab mein ganzes Leben lang das falsche Horoskop gelesen. Danke NASA.“

    „NASA hat die Sternzeichen geändert. WER GLAUBEN DIE, WER SIE SIND?“

    „Cosmo (Frauenmagazin – Anm. d. Red.) hat das neue Sternzeichen nicht in sein wöchentliches Horoskop aufgenommen, also weiß ich, dass es nicht echt ist. Netter Witz, NASA. Den kauf‘ ich dir nicht ab.“

    „NASA hat soeben ein neues Sternzeichen entdeckt. Mir tun alle mit einem falschen Sternzeichen-Tattoo leid.“

    ​Wie es überhaupt zu dieser Neu-Entdeckung kam? Betrachtet man das Thema etwas genauer, führt es in die Geschichte der Babylonier zurück: Vor rund 3.000 Jahren haben sie die uns heute bekannten (oder wohl eher die uns BIS heute bekannten) Sternzeichen bestimmt. Sie sollen bereits damals 13 Sternzeichen definiert haben, aber da ihr Kalender nur aus zwölf Monaten bestand, hätten sie sich entschlossen, eines einfach wegzulassen. 

    Und genau so einfach müssen Astrologie-Fans wohl jetzt das 13. Sternzeichen wieder in den Tierkreiszeichenkalender aufnehmen. 

    Oder etwa nicht? Für diejenigen, die bereits vorhatten, ihren Ansatz bei der Prognose ihrer Zukunft zu ändern, gibt es bereits Entwarnung: Die NASA beschäftigt sich doch gar nicht Astrologie!

    Frauenzeitschriften, die sich dem Thema seit der Veröffentlichung des NASA-Berichtes widmen, haben ihre Artikel immer wieder mit dem Link zu der offiziellen NASA-Website verknüpft. Wenn man dem Link folgt, gelangt man jedoch zu „The Space Place“, einer lehrreichen und speziell für Kinder entwickelten Neben-Website der NASA, auf der Astronomie mithilfe von Cartoons erklärt wird. Gleich zu Beginn steht: „Das Wichtigste zuerst: Astronomie ist nicht Astrologie!“

    „Astrologie ist keine Wissenschaft. Niemand hat bislang wissenschaftlich bestätigt, dass Astrologie die Zukunft voraussagen oder auf Basis des Geburtsdatums beschreiben kann, wie sich die Menschen verhalten. Trotzdem lesen Menschen täglich Fantasiegeschichten, ‚astrologische Prognosen‘ und Horoskope in der Zeitung“, heißt es auf „The Space Place“.

    Somit heißt es durchatmen Hobby-Astrologen, die NASA ist nicht daran interessiert, Ihr nächstes Monatshoroskop zu beeinflussen. Sie können also mit ruhigem Gewissen mit Ihrem eigentlichen Sternzeichen weiterleben.

    Zum Thema:

    Bisher ältester Galaxienhaufen entdeckt – Theorie des Universums in neuem Licht
    Tags:
    Horoskop, Twitter, NASA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Alle Kommentare

    • avatar
      hvatzigen
      Sehr zu empfehlen in den entsprechenden Postillen
      als erstes das Horoskop lesen.
      Damit hat man nicht so selten auch gleich
      den besten Mist ,Grins, gelesen.
    • avatar
      Udo
      Thomas Mädzulat, das mit der Verklappung ist aber schon lange bekannt, zumindestens bei denen, die wie ich in dieser Zeit groß geworden sind.

      Zu den Horoskopen und Sternzeichen, manchmal passt es , manchmal nicht. Manchmal glaube ich es, manchmal nicht. Je nach Laune.

      Aber zumindestens mein Sternzeichen passt einigermaßen zu meinem Wesen, das wurde mir schon öfter bestätigt.

      Tip an sie, sehen sie nicht alles so verbissen :-)
      Manche Geschehnisse kann man heute leider nicht mehr rückgängig machen.
    • avatar
      Ghatanothoa
      Wer ernsthaft an Horoskope glaubt und dass die Konstellation von Sternbildern u.ä. Einfluss auf das Leben einzelner Menschen hat, bei dem muss sowieso schon irgendwas im Oberstübchen ausgehakt sein. Und jetzt das hier. So ist das eben, wenn man sich an Irrbilder jenseits wissenschaftlicher Fakten klammert. Da ist dann die Enttäuschung umso größer.
    • Grille Grilli
      Ich glaub der NASA kein Wort mehr!! Zu viel Schwachsinn haben die NASA-Mitarbeiter in den letzten Jahrzenten von sich gegeben!! Z.B.: Mondlandung, Flache Erde, Erdanziehungskraft die angeblich nicht existiert, Aliens und jetzt die Veränderungen der Sternzeichen...
    • avatar
      GhatanothoaAntwort anGrille Grilli(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Grille Grilli, Bitte klären Sie die Leserschaft hier mal auf. Von welchem "Schwachsinn" genau sprechen Sie?

      Mondlandung -> Durchaus möglich, aber bisher eine offiziell noch immer unbewiesene Verschwörungstheorie, zu der es zwar gute Argumente, aber genauso auch zahlreiche gute Gegenargumente gibt.

      Flache Erde -> Was genau meinen Sie damit?

      Erdanziehungskraft, die nicht existiert -> Was genau meinen Sie damit?

      Aliens -> Inwiefern? Hab ich was verpasst?

      Sternzeichen -> Haben Sie den Text nicht gelesen? Dass es 13 Sternbilder gibt statt 12, das war den Babyloniern bereits bekannt. Das ist also keine Entdeckung der NASA, sondern höchstens eine Wiederentdeckung oder Aufbereitung einer bereits bekannten, aber ignorierten/verdrängten Tatsache.
    • avatar
      Ghatanothoa
      Thomas Mädzulat, Was hat Ihr verlinktes Video mit dem angeblichen "Versagen der Wissenschaft" zu tun? Und was hat es mit dem Thema des Artikels zu tun? Ich sehe da keinen Zusammenhang.
    • avatar
      eduard.grems
      warum wartet die nasa nicht bis 1.april mit der Meldung?
    • avatar
      Ghatanothoa
      Thomas Mädzulat, Nö, ganz und gar nicht. Ich habe zwar ganz speziell das verlinkte Video nicht gesehen, aber ich kenne das dort angesprochene Problem und habe schon andere Dokus dazu gesehen und Berichte über dieses Problem gelesen. Allerdings ist mir der Zusammenhang zur Wissenschaft noch nicht ganz klar. Was hat das mit Wissenschaft oder Wissenschaftlern zu tun, wenn bekloppte Lobbyisten, Politiker und anderes Gesocks Atommüll ins Meer kippen lassen?
    • avatar
      Ghatanothoa
      Thomas Mädzulat, Das hat nichts mit "Glauben an Überirdisches" zu tun. Erklären Sie mir wie die Konstellation von Sternbildern (deren Deutung wir so oder so nur der menschlichen Pareidolie zu verdanken haben) Einfluss auf das Leben einzelner Menschen haben soll. Es fiele ja bereits schwieriger zu erklären, dass es auf die ganze Menschheit Auswirkung hat. Aber auf individuelle Menschen und deren Gesundheit und Schicksal? Wie bitte soll das gehen? Welcher Mechanismus liegt dem zugrunde? Diese Denkweise setzt ein geozentrisches Weltbild voraus, in der sich der Mensch als die Krone der Schöpfung sieht und sich alles im Universum um die Erde dreht. Aber soll ich Ihnen mal was sagen? Die Erde und die Menschheit sind nichts, gar nichts. Wir sind ein Sandkorn in der Sahara, so unbedeutend. Niemand schert sich um uns oder diesen Planeten.

      Wir sind die Einzigen, die wir die Verantwortung über unseren Planeten und über uns selbst haben. Wenn der Mensch das mal erkennen würde, dann würde er nicht ständig am eigenen Ast sägen, auf dem er sitzt. Aber der Mensch ist es gewohnt, immer die Verantwortung aus der Hand an andere abzugeben. Dieses Problem zieht sich durch die Jahrtausende. Wir übergeben die Verantwortung über unser Leben entweder an Politiker oder an irgendwelche erfundenen Götter, weil wir nicht fähig sind, selbst die Verantwortung über unser eigenes Denken und Handeln zu übernehmen. Es ist ja so viel einfacher, Andere oder "höhere Mächte" in der Verantwortlichkeit für unsere eigenen Fehler zu sehen.

      Die Menschheit könnte ein Paradies auf Erden haben, aber die eigene Ignoranz verhindert das. Der einzige, der dem Fortschritt und einem besseren Leben, einer besseren und friedlicheren Welt im Wege steht, ist der Mensch selbst.

      Der Mensch sieht sich als die Krone der Schöpfung, aber merkt dabei nicht, dass erst wenn der Mensch überwunden ist, der Übermensch entstehen kann.
    • Aristoteles
      abgelehnt, NASA
    • avatar
      hans-martin-knapp
      Die Aussage der NATO wurde von der Astrologie lange erwartet!!! Was sagt ihr dazu? Auch die Sache mit der Erdachsenneigung/verschiebung ist bekannt, auch welcher Sinn dahinter stand. V.a. die kath. Kirche hat da ihr Süppchen gekocht. Nichts geschieht also sinnlos und so wurden die Menschen, ob ihr das nun akzeptiert oder nicht 1. eines wichtigen Elements (dem Sternzeichen des Schlangenträgers) beraubt und durch die Erdachsenverschiebung ist der Mensch nie in seinem Lot gewesen, also er war sich gewissermaßen selber fremd. All das sehen wir doch heute, man braucht nur die Augen und den Bauch dazu. Ich empfehle die Lektüre der Webseite inner-Resonance.net als Hilfe/Einweisung in die kommende Zeit. Auch hier wurde bereits vor Jahren darauf hingewiesen, dass die Ungereimtheiten mit den Sternzeichen und der Erdachse bereinigt werden würden. Das erfolgt bereits vor 1 Jahr, aber die "dummen" Wissenschaftler bekommen es jetzt bewußt? durch die NASA. Wenn also unsere sog. Wissenschaftler unfähig waren, brauchen sie sich nicht lustig zu machen über die Astrologie, die das ja wußte. Space Place schreibt eben Blödsinn.
    • Piero Doldi
      Da es mit der herkömmlichen Astrologie problematisch wird, können die Vorhersage-Gläubigen ja auf das chinesische Horosop oder das keltische Baum-Horoskop umsteigen. Irgendetwas zum Festhalten leicht abseits der Realität gibt es immer.
    neue Kommentare anzeigen (0)