00:59 05 April 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 380
    Abonnieren

    Wissenschaftler aus Tomsk haben eine Rekordzahl von Mammutgebeinen im Gebiet Nowossibirsk entdeckt. Darüber berichtet die Zeitung „Nowyje Iswestija“ am Donnerstag. Die Konzentration von Mammut-Gebeinen an diesem Ort erwies sich als die bislang höchste landesweit.

    In der etwa 170 Kilometer westlich  von Nowossibirsk liegenden Hügelkette Woltschja Griwa sollen Überreste  von mindestens acht Mammuten, darunter auch Mammutkälbern,  gefunden worden sein. Die Konzentration der Gebeine erreicht 100 Funde pro Quadratmeter Boden, die durchschnittliche Dicke der Ablagerungen beträgt anderthalb Meter.

    Paläontologen zufolge lagerten die Gebeine in einer Tiefe von 2,1 Metern unter zahlreichen Ton- und  Sandschichten. Unter diesen Bedingungen blieben sie gut erhalten.

    Die gefundenen Mammute seien bedeutend größer, als  ihre „geologisch jüngeren" Artgenossen, betonten die Wissenschaftler.

    2013 waren in der ostsibirischen Teilrepublik Jakutien die Überreste eines erwachsenen Mammut-Weibchens gefunden worden, dessen Körper dank der Kälte auf den Neusibirischen Inseln gut erhalten war. Die  Forscher hatten auf die rote Farbe der Weichteilegewebe verwiesen, die für „frisches Fleisch" kennzeichnend ist.  

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Forschungskooperation: Russen und Koreaner bringen der Welt die Mammuts zurück
    Zwei Kilogramm schwerer Mammutzahn bei Kaliningrad entdeckt
    Sensationeller Fund: Mammut-Überreste in USA entdeckt
    Fossiler Fund in Kirgistan: Vorfahre des Wollhaarmammuts entdeckt
    Tags:
    Mammut, Nowosibirsk, Russland