Widgets Magazine
21:29 18 Oktober 2019
SNA Radio
    Feodossija-Hafen auf der Krim

    Nothing personal - just Business! So umgehen westliche Firmen EU-Sanktionen auf Krim

    © Sputnik / Sergej Malgawko
    Panorama
    Zum Kurzlink
    8663
    Abonnieren

    Die deutsche Metro AG und das französische Unternehmen Auchan verkaufen ihre Produktion auf der Halbinsel Krim, und das trotz europäischer Sanktionen, berichtet Reuters unter Berufung auf eigene Quellen in den beiden Firmen.

    Der Meldung zufolge kommt die Produktion mittels einer Fähre auf die Halbinsel, die im Hafen von Kertsch eintrifft. Dabei ist es den europäischen Unternehmen verboten, mit dieser Fähre zu arbeiten und ihre Produkte durch diesen Hafen zu liefern.

    Laut Reuters haben die Vertreter der Zentralen von Metro und Auchan in ihren Kommentaren nicht abgestritten, dass ihre Waren mittels einer Fähre in Kertsch in ihre örtlichen Ladenvertretungen auf der Krim kommen.

    Ihnen zufolge umgehen sie die Sanktionen nicht, weil auf der Krim örtliche Vertretungen von Metro und Auchan tätig sind, auf die die europäischen wirtschaftlichen Maßnahmen keine Wirkung haben. Beide Unternehmen würden „die Regeln und Normen der EU erfüllen“. Dies betreffe auch die Sanktionen.

    Beim Bau der Krim-Brücke über die Straße von Kertsch
    © Sputnik / Alexander Polegenko
    Laut Juristen befinden sich die Warenlieferungen auf die Krim in einer „unbestimmten Zone“ der Sanktionen, weil die Beziehungen zwischen Mutter- und Tochtergesellschaften oft schwer verfolgbar sind.

    Die französische Regierung ließ die Situation kommentarlos. Vertreter des deutschen Wirtschaftsamts sagten Reuters gegenüber, wenn ein deutsches Unternehmen tatsächlich das Sanktionsregime verletzt habe, werde dieses bestraft.

    Die Beziehungen zwischen Russland und einigen westlichen Ländern sowie den USA hatten sich 2014 angesichts der Ukraine-Krise verschlechtert. Nach der Wiedervereinigung der Krim mit Russland verhängten die USA und die EU-Mitgliedsstaaten Sanktionen gegen Russland, darunter im Bereich Wirtschaft und Finanzen. Als Antwort verbot Russland die Einfuhr von Lebensmitteln aus diesen Ländern. Von der Umsetzung des Minsker Abkommens hängt die Aufhebung der Sanktionen ab­.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Wegen Ehe mit Krim-Bewohnerin: Litauen beruft Militärattaché aus Russland ab
    Kiew will Sanktionen gegen auf der Krim aktive Banken und Rüstungsbetriebe Russlands
    Wahl in Russland: Poroschenko will Sanktionen gegen Krim-Kandidaten verhängen
    Putin: Beitritt der Krim zu Russland Resultat rechtswidriger Handlungen Kiews
    Tags:
    Sanktionen, Auchan Groupe, Metro Group, Frankreich, Deutschland, Russland, Krim