16:20 17 Februar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Regelung der Syrien-Krise (2016) (515)
    19813
    Abonnieren

    Eine von dem Gebiet in Syrien, das von der Terrormiliz Daesh kontrolliert wird, abgefeuerte Rakete hat das Zentrum der türkischen Stadt Kilis getroffen, die an der Grenze zu Syrien liegt. Darüber berichtet die Nachrichtenagentur Reuters am Donnerstag.

    Laut dem Gouverneur Ismail Catakli sind sechs Menschen bei dem Beschuss verletzt worden, darunter fünf Kinder. Alle Verletzten seien Syrer, sagte der Bürgermeister  von Kilis, Hasan Kara.

    Dem TV-Sender CNN Türk zufolge traf die Rakete ein Kleidergeschäft, dass sich  in der unmittelbaren Nähe  vom Stadtmarkt befindet. 

    Laut einer Mitteilung des  türkischen Generalstabs eröffnete die türkische Artillerie daraufhin das Gegenfeuer und beschoss Stellungen  des „Islamischen Staates" in Syrien.

    „Der Ort, von dem aus Kilis beschossen worden war, wurde mit Radargeräten angepeilt. Danach beschossen die türkischen Streitkräfte  ihn mit Panzerhaubitzen ‚Firtina‘ und Raketenwerfern", heißt es in der Mitteilung.

    Kilis war mehrfach von den grenznahen vom IS  kontrollierten Gebieten Syriens mit Raketenwerfern beschossen worden. Dabei waren insgesamt mehr als 20 Menschen ums Leben gekommen und etwa  40 verletzt worden. Jedes Mal  hatte die türkische Artillerie das Raketenfeuer erwidert.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Regelung der Syrien-Krise (2016) (515)

    Zum Thema:

    Türkischer Außenminister: IS lässt sich ohne Bodeneinsatz nicht bekämpfen
    Nordsyrien: Türkei führt Luftschläge gegen IS-Stellungen
    Erdogan: Syrische Opposition dringt mit Unterstützung aus Ankara Richtung Aleppo vor
    Türkische Soldaten kommen US-Einsatzkräften in Syrien zu Hilfe - Erdogan
    Tags:
    Rakete, Terrormiliz Daesh, Kilis, Syrien, Türkei