19:53 30 März 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 174
    Abonnieren

    Die Zahl der Toten bei dem Untergang eines Flüchtlingsbootes vor der ägyptischen Mittelmeerküste ist auf 115 gestiegen, wie AP unter Berufung auf einen Sprecher der Regierung in Kairo meldet.

    ​„Ein Boot mit illegalen Migranten kenterte vor der Küste von Kafr asch-Schaich. 600 Menschen befanden sich an Bord. Das ist das größte Bootsunglück vor unserer Küste“, zitierte Reuters einen örtlichen Beamten am Donnerstag.

    Nach Agenturangaben brachten die Rettungskräfte 150 Menschen an Land. An Bord befanden sich Flüchtlinge aus Ägypten, Syrien und einigen afrikanischen Ländern.

    Bei der Fahrt über das Mittelmeer Richtung Europa in schrottreifen und überfüllten Booten sterben immer wieder Flüchtlinge. In diesem Jahr kamen der Internationalen Organisation für Migration zufolge bereits knapp 300.000 Migranten vor allem von Nordafrika aus mit Booten in Griechenland und Italien an. Nach Angaben der Uno sollen in diesem Jahr bereits mindestens 3.100 Menschen auf der Flucht übers Mittelmeer ums Leben gekommen sein. Laut einer Studie der Internationalen Organisation für Migration (IOM) soll in diesem Jahr schon jeder 85. Migrant bei der Überfahrt über das Mittelmeer den Tod gefunden haben.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Viele machen es durch und wissen es gar nicht“: Corona-„Überlebende“ aus Freiburg im Gespräch
    Angela Merkel ruft bei Feuerwehr an – die legt einfach auf
    Trump telefoniert mit Putin: Gespräche über Ölmarkt vereinbart
    Tags:
    Migranten, Mittelmeer, Ägypten