17:15 04 August 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    3464
    Abonnieren

    Die Person, die eine selbstgebastelte Bombe an einem Geschäft in Budapest abgestellt hatte, hat auf die lokalen Polizisten abgezielt. Das sagte der ungarische Landespolizeikommandant Karoly Papp auf einer Pressekonferenz.

    „Die gesamte ungarische Polizei war das Ziel, man wollte meine Polizisten hinrichten“, zitieren deutsche Medien Papp. 

    Auf die Frage, ob es sich bei dem Anschlag um eine Terrorattacke handelte, sagte Papp, es gebe keine Beweise, dass hinter dem Anschlag die Kämpfer irgendeiner Auslandsorganisation stünden. Doch die ermittelnde Staatsanwaltschaft schließe diese Theorie jedoch noch nicht aus. 

    Die Polizei fahndet derzeit nach einem Mann im Alter zwischen 20 und 25 Jahren. Er soll die Tasche oder den Koffer mit dem Sprengsatz am Ort der Explosion abgestellt haben. Die Bombe sei selbst gebaut worden und mit zahlreichen Nägeln befüllt gewesen, um eine besonders verheerende Wirkung zu erzielen. 

    Die Explosion ereignete sich am Sonnabend in einem beliebten Ausgehviertel der Budapester Innenstadt. Medienberichten zufolge detonierte der Sprengsatz am Boden vor einem Geschäft. Eine Polizistin wurde lebensgefährlich, ein Polizist schwer verletzt. 

     

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Nach Großdemos in Berlin: Steinmeier ermahnt das Volk, verstößt aber selbst gegen Corona-Regeln
    Polens Premier erklärt, warum Warschau Nord Stream 2 nicht toleriert
    Trump nennt größten Fehler in US-Geschichte
    Attacke aus dem Hinterhalt: SPD-Politikerin beim Joggen sexuell belästigt
    Tags:
    Ziel, Bombenanschlag, Polizisten, Budapest, Ungarn