20:13 27 März 2017
Radio
    Zerstörungen in Deir ez-Zor (Archivbild)

    Audiobeweise: USA sprachen Luftangriff auf syrische Armee mit IS ab Damaskus

    © AFP 2017/ Ahmad Aboud
    Panorama
    Zum Kurzlink
    425967083437

    Syriens Geheimdienst hat Audiobeweise für Verhandlungen zwischen der Terrormiliz Daesh (auch IS, „Islamischer Staat“) und US-Militärs vor dem Luftangriff der internationalen Koalition auf die Stellungen der syrischen Armee in Deir ez-Zor, berichtet der Sender Press TV unter Berufung auf die syrische Parlamentschefin Hadija Abbas.

    „Die syrische Armee hat Verhandlungen zwischen den Amerikanern und Daesh vor dem Anflug auf Deir ez-Zor abgehört“, sagte sie während einer Pressekonferenz mit ihrem iranischen Kollegen Ali Laridschani in Teheran.

    Zudem sagte Abbas, amerikanische Militärs hätten gleich nach dem Luftangriff auf syrische Regierungstruppen Terroristen zu einem Angriff auf Stellungen der Armee geschickt.

    Am 17. September hatten Fliegerkräfte der US-geführten Koalition Stellungen der syrischen Regierungsarmee im Raum der Stadt Deir ez-Zor angegriffen. Dabei kamen 62 syrische Soldaten ums Leben, es gab rund 100 Verletzte. Moskau kritisierte den Angriff scharf. Am Montag hatte die syrische Armee das Ende der Waffenruhe erklärt, da sich die Rebellen nicht daran gehalten haben. Auch Moskau hatte daraufhin die weitere Einhaltung der Feuerpause in Syrien als sinnlos bezeichnet.

    Zum Thema:

    Koalition räumt ein: Luftangriff auf syrische Armee war ein Fehler
    Über 100 Zivilisten bei Luftangriff der US-Koalition in Syrien getötet
    Vier tote syrische Militärs durch Luftangriff der US-Koalition
    Vorsichtige Taktik? Pentagon informiert IS mit Broschüren vor Luftangriff
    Tags:
    Luftangriff, Syrische Regierungsarmee, Terrormiliz Daesh, Deir ez-Zor, Syrien, USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    neue Kommentare anzeigen (0)