Widgets Magazine
04:04 24 Oktober 2019
SNA Radio
    Krim

    Krim-Anerkennung nach Unabhängigkeit Kataloniens möglich – Aktivist

    © Sputnik / Sergey Malgavko
    Panorama
    Zum Kurzlink
    111485
    Abonnieren

    Katalonien könnte die Krim als Teil Russlands anerkennen und sich von der Sanktionspolitik verabschieden, sollte es unabhängig werden, berichtet die russische Zeitung „Iswestija“ unter Berufung auf den Pressesprecher der Koalition „Katalanische Solidarität für die Unabhängigkeit“, J. Enric Folch Vila.

    Dies werde geschehen, sollte Katalonien im Ergebnis des für das Jahr 2017 geplanten Referendums seine Souveränität erhalten, so Folch.

    Dem Pressesprecher zufolge eskalieren wirtschaftliche Beschränkungen die Situation nur weiter, was auch die globale Erfahrung zeigt. Im Endeffekt leide das einfache Volk. Meinungsverschiedenheiten sollten nur durch Verhandlungen gelöst werden, so der Vertreter der katalanischen Koalition. Auf keinen Fall dürfte Sanktionsdruck ausgeübt werden.

    Die „Katalanische Solidarität für die Unabhängigkeit“ (Spanisch: Solidaritat Catalana per la Indepèndencia (SI) – Anm. d. Red.) ist eine Koalition politischer Gruppierungen, die für die Unabhängigkeit Kataloniens und die Gründung eines eigenen Staats im Rahmen der EU eintritt. Zurzeit ist die Koalition nicht im katalanischen Parlament vertreten.

    Zuvor hatte die Nationalversammlung (Parlamentsunterhaus) Frankreichs für eine Resolution über die Abschaffung der wirtschaftlichen Restriktionen gegen Russland gestimmt. Auch Zypern und die regionalen Räte der italienischen Provinzen Toskana, Venetien und Ligurien hatten ähnliche Resolutionen befürwortet.

    Die Beziehungen zwischen Russland und einigen westlichen Ländern sowie den USA hatten sich 2014 angesichts der Ukraine-Krise verschlechtert. Nach der Wiedervereinigung der Krim mit Russland verhängten die USA und die EU-Mitgliedsstaaten Sanktionen gegen Russland, darunter im Bereich Wirtschaft und Finanzen. Als Antwort verbot Russland die Einfuhr von Lebensmitteln aus diesen Ländern. Von der Umsetzung des Minsker Abkommens hängt die Aufhebung der Sanktionen ab.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Deutsche Geschäftsleute in Moskau: Gute Basis für Zusammenarbeit – trotz Sanktionen
    Serbien will sich Sanktionen gegen Russland nicht anschließen
    Nothing personal - just Business! So umgehen westliche Firmen EU-Sanktionen auf Krim
    US-Vizepräsident warnt Kiew: „Aufhebung der Russland-Sanktionen ist möglich“
    Tags:
    Sanktionspolitik, Sanktionen, Katalonien, Spanien, Krim, Russland, Ukraine