20:25 25 Februar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    91650
    Abonnieren

    Das US-Justizministerium hat Anklage gegen acht Amerikaner wegen Diebstahls und Verkaufs militärischer Ausrüstung ins Ausland erhoben, wie die Behörde meldet.

    Unter den Festgenommenen sind demnach sechs US-Soldaten aus dem Militärstützpunkt Fort Campbell im Bundesstaat Kentucky und zwei Zivilisten. Wie aus der Anklageschrift hervorgeht, sollen die Angeklagten einen Teil der Ausrüstung der US-Armee, die Eigentum des Verteidigungsministeriums des Landes ist, über eBay an Käufer aus Russland, China, den USA, Hongkong, der Ukraine, Rumänien, Mexiko, Kasachstan, Litauen, Malaysia verkauft haben.

    „Die Angeklagten stellten Waffeneinzelteile, innovative Verbindungsausrüstung sowie Laser- und Visierfernrohre zum Verkauf“, verlautete es aus der Behörde. Darüber hinaus sollen sie Einzelteile von Schusswaffen und Maschinengewehren, Vorrichtungen für Granatwerfer, Kampfhelme, militärische Kopfhörer mit Mikrofonen, Panzerwesten und medizinisches Zubehör verkauft haben. Die Angeklagten sollen diese Waren im Internet als „Produktion der Armeespezialeinsatzkräfte“ sowie „Waren der Staatsproduktion“ angepriesen haben. Der Gesamtwert der gestohlenen und verkauften Ausrüstung beträgt nach Angaben des Justizministeriums über eine Million US-Dollar.

    Laut dem Pentagon wurde die Ausrüstung mit dem Aufdruck „DEMIL D“ markiert, was bedeute, dass sie eigentlich vernichtet werden müsste. Es sei daher verboten, eine derartige Ausrüstung zu verkaufen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Nach Explosionen in USA: Bombe bestand aus eBay-Produkten
    Diese todbringenden Waffen will Kiew von den USA – ukrainischer Verteidigungsminister
    100.000-Dollar-Präsident: Ägyptens Staatschef bei eBay versteigert
    USA erweitern Sanktionen gegen Russland
    Tags:
    Ausrüstung, Klage, Diebstahl, Soldaten, Festnahme, Waffen, eBay, US-Justizministerium, Pentagon, USA