SNA Radio
    Eine Katze in Syrien

    Russland: So viel Menschen wurden in Syrien während der Feuerpause getötet

    © AFP 2019 / Bulent Kilic
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Regelung der Syrien-Krise (2016) (515)
    18811
    Abonnieren

    Seit dem Beginn der Waffenruhe in Syrien am 27. Februar sind bei den Angriffen der so genannten gemäßigten Opposition knapp 3500 syrische Soldaten ums Leben gekommen, wie der russische Vize-Verteidigungsminister, Anatolij Antonow, mitteilte.

    Vom 27. Februar bis zum 1. September gab es mehr als 2.000 Verstöße gegen die Feuerpause durch die gemäßigte Opposition. „Dabei wurden 3.532 Soldaten der syrischen Armee und 12.800 Zivilisten getötet“, hieß es. Knapp 9.000 Soldaten und mehr als 25.500 Zivilisten wurden verletzt. 

    In demselben Zeitraum wurden Antonow zufolge etwa 35.000 IS-Terroristen vernichtet, darunter mehr als 2.700 aus Russland und den Ex-Sowjetrepubliken, hieß es. 

    Vom 27. Februar bis zum 19. September galt in Syrien eine Waffenruhe zwischen den Regierungstruppen und den bewaffneten Rebellen. Sie schloss Angriffe auf die vom UN-Sicherheitsrat als terroristisch eingestuften Gruppierungen aus, darunter die Terrormiliz IS und die Al-Nusra-Front, die jetzt Dschabhat Fath al-Sham heißt. 

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Regelung der Syrien-Krise (2016) (515)

    Zum Thema:

    Russische Botschaft in Damaskus unter Granaten-Beschuss
    Moskau: US-Aggression gegen Damaskus wird Katastrophe in Nahost verursachen
    „Harte Antwort“ an Moskau und Damaskus: Diese Militärlösungen erörtert Washington
    Moskau verspricht Damaskus weiter Hilfe im Anti-Terror-Kampf
    Audiobeweise: USA sprachen Luftangriff auf syrische Armee mit IS ab – Damaskus
    Tags:
    Feuerpause, Verletzte, Tote, Anatoli Antonow, Russland, Syrien