18:45 26 April 2019
SNA Radio
    Ein Polizist nimmt eine Person fest, die im Kontakt mit dem tatverdächtigen Syrer Jaber Albakr stehen soll

    Großeinsatz in Chemnitz wegen Terrorverdacht – drei Festnahmen, Hauptbahnhof gesperrt

    © AP Photo / Bernd MAERZ
    Panorama
    Zum Kurzlink
    404059

    Auf der Suche nach einem mutmaßlichen Sprengstoffattentäter hat die Polizei am Hauptbahnhof Chemnitz drei Personen festgenommen. Sie sollen mit dem tatverdächtigen Syrer Jaber Albakr in Kontakt gestanden haben, wie das Magazin „Der Spiegel“ berichtet.

    „Diese Personen werden derzeit vernommen“, zitiert „Der Spiegel“ den Sprecher des Landeskriminalamtes Tom Bernhard. Der Gesuchte 22-jährige Albakr selbst sei nicht unter den Festgenommenen. 

    Zuvor war gemeldet worden, dass im Mittelpunkt des Großeinsatzes in Chemnitz am Sonntag ein Mann namens Jabir Albakr steht. Der Verdächtige sei seit Längerem vom Bundesamt für Verfassungsschutz in Köln beobachtet worden und stehe im Verdacht, einen Sprengstoff-Anschlag auf einen deutschen Flughafen geplant zu haben. Albakr sei im vergangenen Jahr offenbar als syrischer Flüchtling nach Deutschland eingereist, so die deutschen Medien. Jetzt läuft die Fahndung nach dem Flüchtigen.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Chemnitz: Polizei findet Sprengstoffspuren in Wohnung - Verdächtiger auf der Flucht
    Spezialeinsatzkräfte der Polizei riegeln Wohngebiet in Chemnitz ab - Medien
    „Wir wollen keinen Krieg“: "Russisches U-Boot" in Chemnitz aufgetaucht - VIDEO
    Chemnitz: Unbekannte verüben Farbattacke gegen russischsprachige Zeitung
    Tags:
    Fahndung, Personen, Hauptbahnhof, Großeinsatz, Attentäter, Syrer, Flughafen, Festnahme, Jaber Albakr, Chemnitz, Deutschland