14:59 24 Oktober 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2111125
    Abonnieren

    Noch bis Ende 2016 sollen an ukrainischen Bahnhöfen sämtliche Informationstafeln und Aushänge in russischer Sprache verschwinden, wie der ukrainische Verkehrsminister Wladimir Omeljan auf seiner Facebook-Seite schreibt.

    Demnach sollen bis Ende Dezember alle Fahrkarten, Stationsnamen und Anzeigetafeln nur noch auf Ukrainisch und Englisch beschriftet sein. Außerdem werde die sogenannte „Entkommunisierung“ der Stationsnamen fortgesetzt.

    Omeljan betonte, dass gleichzeitig auch europäische Service-Standards Einzug halten sollen, denen dann auch die Hygienenormen entsprechen würden.

    Laut ukrainischen Spezialisten beläuft sich der Abnutzungsgrad der ukrainischen Schienenfahrzeuge auf über 90 Prozent. Noch immer sind die in den 1950-ern und 60-ern hergestellten Elektrolokomotiven im Einsatz.

    Im Mai 2015 war in der Ukraine ein Gesetz in Kraft getreten, das das kommunistische und das NS-Regime verurteilt und die Propaganda sowjetischer Symbole verbietet. Laut diesem Entkommunisierungs-Gesetz sollen die Städte und Straßen der Ukraine, die die Namen sowjetischer Staatsfunktionäre tragen, umbenannt werden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Kein Platz mehr für „Blühende Ukraine“ in Werchowna Rada
    Gut für Gold – Trump oder Biden?
    Lieber Leib und Leben von Deutschen bedrohen? Polizeigewerkschafter Wendt redet Klartext zu Dresden
    Die 100 besten Städte weltweit: Moskau schafft es auf Platz vier, Berlin nur an 18. Stelle
    Tags:
    Entkommunisierungs-Gesetz, Russisch, Ukraine