04:52 15 November 2019
SNA Radio
    Deutsche Polizei (Symbolbild)

    Magdeburg: Brutaler Angriff von Rechtsradikalen auf Polizeiwache

    © AFP 2019 / Bernd Thissen/dpa
    Panorama
    Zum Kurzlink
    33812
    Abonnieren

    Rechte Demonstranten haben am Samstag eine Dienststelle der Bundespolizei am Hauptbahnhof in Magdeburg angegriffen, um einen zuvor festgenommenen Genossen zu befreien, wie dpa meldet.

    Die teilweise vermummten Angreifer sollen auf der Rückreise von einer Kundgebung in Dessau-Roßlau gewesen sein. Auf dem Hauptbahnhof Magdeburg bewegte sich laut der Polizei eine Gruppe von 19 Demonstrationsteilnehmern zum Haupteingang. Auf dem nahegelegenen Willy-Brandt-Platz versetzte ein 32-Jähriger aus der Gruppe einer unbeteiligten Person einen heftigen Kopfstoß.

    Die Polizei soll den Täter festgenommen und in die Räume der Bundespolizei auf einem Bahnsteig gebracht haben. Der Behörde zufolge versuchten elf Personen aus der Gruppe die Polizeidienstelle zu stürmen und drohten dabei „über die Gegensprechanlage, dass weitere 50 Gleichgesinnte auf dem Weg seien und bei der Befreiung des Festgenommenen aus der Wache der Bundespolizei helfen würden“, heißt es in der Polizeimitteilung. Schließlich konnten die Polizeibeamten neun Männer und zwei Frauen im Alter von 15 bis 33 Jahren verhaften.

    Neben der Anzeige gegen den 32-Jährigen in der Wache wegen Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte wurden laut der Polizei gegen die elf Personen Strafanzeigen wegen Gefangenenbefreiung gestellt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Terrorverdächtiger von Chemnitz gefasst - Polizei
    Chemnitz: Polizei nimmt Bekannten des Terrorverdächtigen fest
    Tags:
    Rechtsradikale, Angriff, Polizei, Deutschland