21:12 24 Februar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    7042
    Abonnieren

    Saudi-Arabien hat inoffiziell eingestanden, dass ein Flugzeug der arabischen Koalition den Huthi-Trauerzug in der jemenitischen Hauptstadt Sanaa am vergangenen Samstag angegriffen hatte, wie der TV-Sender BBC berichtet.

    Laut BBC beteiligt sich nun Saudi-Arabien auf Anfrage Großbritanniens an der Ermittlung zu dem Vorfall. Die Ermittler sollen klären, ob der Luftangriff eine Entscheidung des Piloten oder ein Kommandobefehl war.

    Am Samstag waren bei einem Luftangriff auf einen Huthi-Trauerzug in der jemenitischen Hauptstadt Sanaa 213 Menschen ums Leben gekommen. Bislang hatte sich keine Seite offiziell zu dem Angriff bekannt.

    Die Hauptstadt Sanaa wird von der Aufständischen-Regierung der Huthi kontrolliert, deren Stellungen seit 2015 von Luftstreitkräften der unter Führung Saudi-Arabiens stehenden arabischen Koalition angegriffen werden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    AI-Bericht: MSF-Klinik in Jemen durch US-Bombe zerstört
    Selbstmordanschlag im Jemen: 45 Tote unter Armee-Rekruten
    IS bekennt sich zu Jemen-Anschlag mit 65 Toten
    Auto rast absichtlich in Rosenmontagszug in Volkmarsen: 30 Verletzte – Frankfurts Polizeipräsident
    Tags:
    Koalition, Ermittlung, Luftangriff, Sanaa, Großbritannien, Saudi-Arabien, Jemen