Widgets Magazine
10:43 22 September 2019
SNA Radio
    US-Präsidentschaftskandidat Donald Trump bei der CNN-Debatte

    „Wer für Trump ist, ist raus“: Republikaner erbost über Medienkampagne

    © AFP 2019 / Rhona Wise
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Präsidentenwahl in USA (2016) (443)
    2366
    Abonnieren

    Der republikanische Präsidentschaftskandidat Donald Trump bezeichnete US-amerikanische Medien als schrecklich. In seinem offiziellen Twitter-Account verwies er auf mutmaßliche Verschwörungen gegen ihn.

    „Ist das wirklich Amerika? Schrecklich!“, schrieb Trump per Twitter und postete dazu ein Video des TV-Senders Fox News.

    ​​In der Aufnahme ist zu sehen, wie Moderator Bill O’Reilly erklärt, mindestens drei Medienorganisationen hätten ihren Mitarbeitern befohlen, Donald Trump zu „vernichten“.

    „Falls ihr Trump unterstützt, ist eure Karriere zu Ende“, zitiert er  Medien, ohne diese namentlich zu nennen.

    Der Republikaner unterhält seit längerem keine einfachen Beziehungen zu den Medien; er wirft ihnen zumeist Vorurteile und Lüge vor.

    Am Sonntag hatten die Zuschauer des TV-Senders CNN der demokratischen US-Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton auch in der zweiten TV-Debatte den Sieg zugesprochen. Laut der CNN-Umfrage unterstützten rund 57 Prozent der Befragten Clinton, während 34 Prozent für Trump stimmten.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Präsidentenwahl in USA (2016) (443)

    Zum Thema:

    Darum ist bei Clinton an allem immer Russland schuld – Trump
    Trump-Clinton-Debatte: Gegner müssen auch mal gelobt werden
    Eine verrückte Nacht in St. Louis: Donald Trump und „Clintons“ Frauen
    Lady Trump verteidigt ihren Liebsten: „Trump hat Herz und Geist eines Leaders“
    Tags:
    Medien, US-Präsidentschaftswahl 2016, Donald Trump, USA