SNA Radio
    Der Rote Platz, Moskau

    Moskau hackte US-Demokraten-Server? Bitte endlich beweisen! - Botschafter

    © REUTERS / Maxim Zmeyev
    Panorama
    Zum Kurzlink
    5682
    Abonnieren

    Russische Diplomaten haben noch immer keinerlei Beweise für eine Beteiligung Moskaus an den Hackerangriffen auf die Server der US-Demokraten, wie der russische Botschafter in Washington, Sergej Kisljak, mitteilte.

    „Es wurde nichts vorgelegt“, so Kisljak. „Man stellt uns vor die Tatsache, und wir müssen das einfach glauben.“

    Die Enthüllungs-Plattform WikiLeaks hatte im Juli mehr als 19.000 elektronische Briefe des National-Komitees der Demokratischen Partei der USA veröffentlicht. Diese Korrespondenz zeugt davon, dass die Parteifunktionäre bei den Präsidentschaftsvorwahlen, allen Regeln zum Trotz, Hillary Clinton zu Ungunsten ihres Konkurrenten Bernie Sanders ihre Unterstützung zusicherten. Die Verantwortung für die Cyber-Attacke auf die Server der US-Demokraten hat angeblich der Hacker Guccifer 2.0 übernommen.

    Ein Sprecher von Clintons Wahlstab hatte zuvor gesagt, die Server seien von russischen Hackern angegriffen worden. Dies sei ein Beweis für die Absicht Russlands, Donald Trump bei den Präsidentschaftswahlen zu unterstützen, hieß es damals. Kreml-Sprecher Dmitri Peskow hatte diese Vorwürfe deutlich zurückgewiesen und bezeichnete sie als „absurd“.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Hacker: Russlands angebliche Spur bei Cyber-Angriffen „reiner Quatsch“
    US-Gericht verurteilt rumänischen Hacker Guccifer zu vier Jahren Haft
    Hacker liefert neue Dokumente der US-Demokraten: „Kongress-Vorwahlen werden zu Farce“
    Assange: Hacker-Vorwürfe gegen Russland lenken von US-Demokraten-Mails ab
    Tags:
    Botschafter, Beweise, Hackerangriff, Demokratische Partei, USA, Moskau