11:15 01 Oktober 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    3440
    Abonnieren

    Terrorkämpfer des sogenannten Islamischen Staates im Irak setzen nun für ihren Kampf explodierende Drohnen ein. Dies haben kurdische Peschmerga-Kämpfer im Nordirak mitgeteilt, die bei solch einer Explosion zwei Soldaten verloren haben sollen, wie die britische Zeitung „The Guardian“ schreibt.

    Das Sprenggerät sehe wie eine Aufklärungsdrohne aus, die die Terroristen seit langem im Iran einsetzten. Als die Kurden eine solche Drohne abschossen und versuchten, das Übertragungsgerät auszubauen, explodierte die Drohne. Die Bombe wurde als Akku getarnt. Bei der Explosion wurden auch zwei französische Soldaten verletzt, hieß es

    Es sei bislang unklar, ob der Sprengsatz per Fernsteuerungsgerät oder Timer gezündet wurde. 

    Laut dem US-Kommando im Nordirak nutzten die IS-Terroristen für die Aufklärung Klein-Drohnen für kommerzielle Nutzung, die leicht zu erwerben sind. Über eine eingebaute Bombe sei jedoch zum ersten Mal berichtet worden. 

    Frankreich ist in der Anti-IS-Koalition unter Leitung der USA im Irak mit rund 500 Soldaten vertreten. Französische Offiziere trainieren unter anderem kurdische Peschmerga-Kämpfer im Norden des Landes.  

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    US-Koalition attackiert regierungstreue Milizen im Irak - Volkswehrsprecher
    Trumps Vize-Kandidat: US-Demokraten verhalfen IS zu Expansion im Irak
    US-Militär beantragt mehr Truppen im Irak – WSJ
    US-Sportler beichtet Soldatensünden: „Ich habe Kinder und Frauen im Irak getötet“