Widgets Magazine
08:05 15 Oktober 2019
SNA Radio
    Fischfang

    Dänemark fordert Fischer zum Fang von 80.000 Forellen auf

    © RIA Novosti . Vitaly Ankov
    Panorama
    Zum Kurzlink
    21255
    Abonnieren

    Die dänischen Behörden haben Fischer gebeten, rund 80.000 Regenbogenforellen zu fangen, die zufällig entwischt waren. Darüber berichtet die Online-Zeitung Avisen.

    70.000 bis 80.000 Fische konnten entwischen, als ein Frachtschiff am Dienstagmorgen in eine Fischfarm in der dänischen Gemeinde Assens südlich von Jütland gefahren war. Da das Schiff die Absperrung der Fischfarm beschädigte, verteilten sich Zehntausende Fische auf die ganze Region.

    Laut Experten können große, bis drei Kilogramm schwere Regenbogenforellen das ökologische Gleichgewicht stören, weil sie den Rogen der anderen, einheimischen Forellenarten fressen.

    Zurzeit kämen gerade Meerforellen an die dänische Insel Fünen, um dort zu laichen, sagte das Mitglied des dänischen Fischerverbandes, Soren Knabe. Die Regenbogenforellen würden also ihren „Meereskollegen" folgen und ihren Rogen fressen. Bevor sie das aber tun, bräuchten sie vier bis fünf Tage, um sich an die neuen Bedingungen anzupassen, sagte einer der Fischer.

    Fischer könnten also das ökologische Gleichgewicht aufrechterhalten, wenn sie die meisten Fische fangen, hofft Knabe, allerdings sollten sie dafür eine entsprechende Lizenz haben.

    Die Verluste, die die Fischfarm bei der „Flucht" von 250 Tonnen Regenbogenforellen erlitten hat, werden auf acht bis neun Millionen dänische Kronen (umgerechnet 1.075.000 bis 1.209.000 Euro) geschätzt.

    Die Regenbogenforelle ist ein aus Nordamerika stammender Lachsfisch, der in vielen Ländern weltweit in Teichen gezüchtet wird.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Ungebetene Gäste: Bären stehlen russischen Fischern den Fang – VIDEO
    Teurer Zufall: Rekord-Juwel lag unter philippinischem Fischer-Bett
    Tags:
    Fischer, Fischfang, Dänemark