00:47 11 August 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2352
    Abonnieren

    Die von den USA angeführte Anti-Terror-Koalition hat einen Luftangriff auf Mosul während eines Treffens der Anführer der Terrormiliz Daesh (auch „Islamischer Staat“, IS) durchgeführt. Auch IS-Chef Abu Bakr al-Baghdadi soll dort gewesen sein, der oft seinen Aufenthaltsort wechselt. Bedauerlicherweise ist al-Baghdadi die Flucht gelungen.

    Dabei sei die Situation für den Daesh-Anführer wirklich knapp gewesen, wie Quellen aus örtlichen Sicherheitskreisen Sputnik am Montag mitteilten.

    Al-Baghdadi entkam dem Luftangriff auf das Treffen der Anführer in Mosul im letzten Moment“, so die Quellen.

    Die Bewegungen des Anführers der Terrororganisation sind nur seinem inneren Kreis bekannt. Dabei wechselt er seinen Standort im Irak und in Syrien regelmäßig.

    Die Kampfflieger der von den USA geführten Anti-IS-Koalition haben am Montagmorgen mit Luftschlägen gegen die Stellungen des Daesh im Süden der irakischen Stadt Mosul begonnen.

    Die USA und ihre Koalitionspartner unterstützen die Offensive der irakischen Armee und Peschmerga-Einheiten zur Befreiung der IS-Hochburg Mossul.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Britische Fake-Doku zeigt IS-Terroristen in Aleppo als Freiheitskämpfer
    Warum der Westen die Assad-Truppen stoppen will: „Schrecklicher als IS-Sieg“
    Irak: IS-Drohnen jetzt auch im Kampfeinsatz - US-Koalition
    Neue Kampftaktik? IS-Terroristen tarnen Bomben als Aufklärungsdrohnen
    Tags:
    Anti-IS-Koalition, Terrormiliz Daesh, Abu Bakr al-Baghdadi, Irak, Mosul