02:58 07 Dezember 2019
SNA Radio
    Botschaft Ecuadors in London

    Eingeständnis aus Ecuador: Assange wegen US-Wahlen offline geschalten

    © REUTERS / Peter Nicholls
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Präsidentenwahl in USA (2016) (443)
    4167
    Abonnieren

    Ecuador hat dem WikiLeaks-Gründer Julian Assange den Internetzugang nach eigenen Angaben abgeschaltet, damit der Wahlkampfstab der demokratischen Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton weiter seine üblichen Technologien nutzen kann, wie das Außenministerium des Landes mitteilt.

    „Die Regierung Ecuadors respektiert das Prinzipi der Nichteinmischung in innere Angelegenheiten anderer Länder. Sie mischt sich nicht in Wahlen ein und unterstützt keine konkreten Kandidaten“, heißt es in der Erklärung des ecuadorianischen Außenministeriums. Das Internet sei auch nur vorübergehend gesperrt worden.

    Die WikiLeaks-Seite hatte am Vortag mitgeteilt, Julian Assange habe keinen Zugang mehr zum Internet. „Auf Bitte von US-Außenminister John Kerry hatte Ecuador Assanges Internetzugang zeitweise gesperrt“, meldete WikiLeaks dazu via Twitter. Dabei beriefen sie sich auf mehrere Quellen aus offiziellen US-Kreisen. US-Außenamtssprecher John Kirby dementierte dies.

    „Wir sorgen uns schon seit langem um die Tätigkeit der Plattform WikiLeaks. Aber solche beliebigen Vermutungen, Minister Kerry oder das Außenministerium seien in die Internet-Sperre des WikiLeaks-Gründers verwickelt, sind falsch“, so Kirby. Die Berichte darüber, Kerry hätte sich mit offiziellen Vertretern Ecuadors diesbezüglich unterhalten, „entsprechen nicht der Wahrheit“.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Präsidentenwahl in USA (2016) (443)

    Zum Thema:

    Die 10 wichtigsten WikiLeaks-Enthüllungen – seit Assange festsitzt
    WikiLeaks enthüllt Details zu Clintons Geheimtreffen mit Putin in dessen „Heiligtum“
    Was ist mit Bill? WikiLeaks enthüllt Streitigkeiten in Clinton-Teams
    WikiLeaks deckt auf: Darum kritisiert Hillary Clinton Russlands Syrien-Einsatz
    Tags:
    Sperre, Internet, US-Präsidentschaftswahl 2016, Julian Assange, USA, Ecuador