04:29 03 April 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1303
    Abonnieren

    Italienische Inspekteure haben den 201. russischen Militärstützpunkt in Tadschikistan besucht, wie es das Wiener Dokument 2011 der Verhandlungen über vertrauens- und sicherheitsbildende Maßnahmen der OSZE vorsieht. Dies teilte der Pressedienst des Wehrbezirks Zentrum mit.

    Die Inspekteure haben demnach festgestellt, dass Russland wahrheitsgemäß über die Maßstäbe seiner Militärhandlungen informiert und den Verpflichtungen des Wiener Dokuments im Bereich der Vertrauens- und Sicherheitsbildung nachkomme. Der Besuch fand am 18. und 19. Oktober statt.

    „Die Inspekteure haben an einem Briefing des Stützpunktleiters teilgenommen, Ausbildungseinrichtungen und andere Objekte der Militärinfrastruktur besucht. Die Delegation war von Vertretern der Abteilung für Rüstungsbeschränkung des Wehrbezirks Zentrum begleitet worden“, hieß es in der Mitteilung.

    Truppenteile und –einheiten des 201. russischen Militärstützpunkts sind in zwei Städten Tadschikistans stationiert: Duschanbe und Qurghonteppa. Laut einem im Oktober 2012 unterzeichneten Abkommen bleibt der russische Militärverband bis 2042 in Tadschikistan.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Inspekteure Großbritanniens und der USA unternehmen Überwachungsflug über Russland
    Inspekteure finden keine Rechtsverstöße durch Russland an der Grenze zu Ukraine
    US-Inspekteure unternehmen Überwachungsflug über Russland und Weißrussland
    „Unsere Zahlen sind Unsinn“ – Deutscher Chef des Weltärztebundes über Corona-Krise
    Tags:
    Militärstützpunkt, Inspektion, Italien, Tadschikistan, Russland