20:54 02 Juli 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Migrationsproblem in Europa (1282)
    7252
    Abonnieren

    Seit Jahresbeginn sind bereits knapp 800 Straftaten gegen Flüchtlingsunterkünfte registriert worden, wie Medien der Funke-Gruppe unter Verweis auf Angaben des Bundeskriminalamtes (BKA) berichten.

    Demnach wurden insgesamt 797 Straftaten registriert. Für 740 von ihnen seien „rechtsmotivierte Täter“ verantwortlich. Bei 57 Delikten kann laut BKA eine politische Motivation bisher nicht sicher ausgeschlossen, offenbar jedoch auch nicht völlig belegt werden.

    Bei den bis Mitte Oktober registrierten Straftaten gehe es in 320 Fällen um Sachbeschädigung, bei 180 Delikten verbreiteten die Täter rechtsextreme oder fremdenfeindliche Propaganda, bei 137 Straftaten wendeten die Angreifer Gewalt an.

    Laut BKA-Angaben gab es 2016 bisher insgesamt 61 Brandstiftungen und zehn Vergehen gegen das Sprengstoffgesetz. In vier Fällen explodierte der Sprengstoff in oder nahe der Flüchtlingsunterkunft.

    Die aktuellen Angaben zeigen, dass die Zahl der Straftaten gegen Asylheime in Deutschland weiter auf einem extrem hohen Niveau bleibe. Das BKA zählte im Jahre 2015 1031 Angriffe auf Asylunterkünfte.

    2014 waren es laut dem BKA insgesamt 199 Straftaten und 2013 gar nur 69 Delikte.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Migrationsproblem in Europa (1282)

    Zum Thema:

    Hessen: 19 Verletzte nach Feuer in Flüchtlingsheim
    Staatsanwaltschaft gibt neue Details zu Drama in Flüchtlingsunterkunft bekannt
    BKA will WhatsApp überwachen – Experte: „Klima der Angst wird geschürt“
    BKA-Statistik: Zahl verschwundener Flüchtlingskinder verdoppelt
    Tags:
    Straftaten, Flüchtlingsheim, Bundeskriminalamt (BKA), Deutschland