04:53 20 Juni 2019
SNA Radio
    Handy

    Das sind die sichersten Instant-Messenger – Amnesty International

    © Sputnik / Evgeniy Odinokov
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2219

    Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International hat Messenger-Apps auf Datensicherheit geprüft. Das Ergebnis der Untersuchung ist ein Rating der sichersten Messenger, die es derzeit gibt, berichtet die russische Zeitung „RBC“.

    Insgesamt habe Amnesty 16 Messenger-Apps von elf Anbietern geprüft. Den ersten Platz teilen sich demnach Facebook-Messenger und WhatsApp. Auf den Plätzen zwei und drei folgen iMessage, FaceTime und Telegram. Die Schlusslichter seien die chinesischen Apps QQ und WeChat.

    Hauptkriterium bei der Bewertung sei die Verfügbarkeit einer Verschlüsselung gewesen – „zum Schutz der Unantastbarkeit von Privatleben und Meinungsfreiheit vor Online-Bedrohungen“, heißt es in dem Artikel. Eine App gelte als sicher, wenn die Verschlüsselungscodes bei den Gesprächspartnern verbleiben. Dies treffe auf sechs Messenger zu: WhatsApp, iMessage, FaceTime, Duo, Line und Viber.

    QQ und WeChat würden ihre Nutzer über mögliche Bedrohungen nicht benachrichtigen, es fehle eine End-to-End-Verschlüsselung, und ihre Anbieter bekennen sich nicht zur Meinungsfreiheit, heißt es in der Untersuchung. Daher würden die Apps negativ bewertet.

    Ein Verschlüsselungs-Tool fehle auch bei Hangouts von Google, Skype von Microsoft und Snapchat. Bei Telegram würden diese Funktion nicht automatisch mitinstalliert, beim Blackberry Messenger sei dieses Tool kostenpflichtig.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    WhatsApp übergibt Nutzer-Nummern an Facebook
    China: Ungeprüfte Social-Media-News sind ab jetzt Tabu
    Iranische Jugend „voice-mailt“ über russischen Messenger
    Tags:
    Snapchat, Microsoft, Skype, Google, Facebook, WhatsApp, Amnesty International