04:32 02 Dezember 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    79157
    Abonnieren

    Ein Mi-8 Hubschrauber der russischen Fluggesellschaft „Skol“ ist am Freitagabend nahe der Siedlung Urengoj im Bezirk Jamal-Nenzen abgestürzt. 19 von insgesamt 22 Personen an Bord sind ums Leben gekommen. Drei Überlebende wurden ins Krankenhaus gebracht, wie der regionale Zivilschutz mitteilte.

    An Bord des Hubschraubers waren Arbeiter eines Subunternehmers des staatlichen Ölförderers Rosneft. 

    Zur Unglücksursache wird derzeit ermittelt. Der 22. Oktober wurde in der Region zum Trauertag erklärt.

    Vorläufigen Angaben zufolge soll der Absturz mit ungünstigen Wetterbedingungen verbunden sein, die zur Vereisung der Rotorblätter geführt haben könnten. Als mögliche weitere Unglücksursachen werden auch Verstöße gegen Flugsicherheitsregeln sowie technisches Versagen geprüft.

    Mi-8
    © Sputnik / Russian Emergency Ministry
    Mi-8
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Russischer Impfstoff darf dran, so Kommission von der Leyens - aber „nirgendwo in EU außer Ungarn“
    Große Krankenhausstudie: 2020 weniger Intensivpatienten mit Atemwegserkrankungen als 2019
    Abzug russicher Friedenstruppen aus Transnistrien? Lawrow kommentiert Sandus Vorhaben
    Riesiger Alligator verschlingt Opfer bei lebendigem Leib: US-Jäger fassungslos – Video
    Tags:
    Ölförderer, Mi-8, Tote, Absturz, Rosneft, Urengoj, Russland