01:09 25 Februar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Terrororganisation Daesh (307)
    85181
    Abonnieren

    IS-Kämpfer haben mehr als Dutzend Einwohner von Mossul hingerichtet, wie eine Quelle in der nordirakischen Provinz Ninawa der Nachrichtenagentur Sputnik mitteilte.

    Am Donnerstag und Freitag hatte der „Islamische Staat" insgesamt 284 junge und erwachsene Männer südlich von Mossul getötet.

    In der Nacht zum Montag hatten die irakischen und kurdischen Truppen unter Beistand der Luftwaffe der US-geführten Anti-IS-Koalition eine Offensive auf die Hauptstadt der Provinz Ninawa, Mossul, begonnen, um sie von den Kräften der Terrormiliz Daesh zurückzuerobern. Die Stadt gilt als die letzte Hochburg der Daesh-Extremisten im Irak.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Terrororganisation Daesh (307)

    Zum Thema:

    Mossul-Offensive: Deutschland schickt 34-Millionen-Soforthilfe für Flüchtlinge
    Striktes Nein: Irak gegen türkische Hilfe bei Mossul-Einsatz
    Kampf gegen IS: USA kündigen nächstes Ziel nach Mossul an
    Mossul: IS-Henker Dschihadi Tolik aus Russland getötet
    Kampf um Mossul: USA berichten von ersten Verlusten
    Mossul-Offensive: Kurden schießen IS-Drohne ab
    Sunniten-Kommandeur: Eine Million könnte aus Mossul in Türkei fliehen
    Tags:
    Brücke, Hinrichtung, Terrormiliz Daesh, Islamischer Staat, Mossul, Irak