SNA Radio
    Ukrainischer Käse

    Europa akzeptiert keine ukrainischen Lebensmittel – Agrarminister

    © Sputnik / Alexei Malgavko
    Panorama
    Zum Kurzlink
    281084
    Abonnieren

    Für ukrainische Lebensmittel ist es laut dem Minister für Agrarpolitik des Landes, Taras Kutowyj, sehr schwer, auf den EU-Markt zu gelangen. Die Haupthürden seien neben der großen Konkurrenzfähigkeit viele Schwierigkeiten bei der Zertifizierung.

    Die ukrainischen Lebensmittel seien quasi eine Gefahr für die auf dem europäischen Markt hergestellten Waren: „Die Herstellungskosten sind niedrig, weswegen Europa maximale Barrieren schafft, um unsere Produkte nicht durchzulassen“, sagte Kutowyj in einem Interview mit dem TV-Sender ICTV. „In einigen Bereichen gelingt es uns, sie beiseite zu schieben, aber es gibt noch großen Wiederstand“, so der Minister weiter.

    Das Freihandelsabkommen im Rahmen des Assoziierungsabkommens zwischen der EU und Kiew habe der Ukraine zwar geholfen, den Verlust des russischen Marktes teilweise zu kompensieren. Auf dem EU-Markt seien beispielsweise die ukrainischen Milchprodukte bereits vorhanden. „Selbst wenn es sich dabei erstmal nur um Trockenmilch handelt, geht die Sache voran“, so der Minister weiter.

    Überhaupt seien, so Kutowyj, die Barrieren auf dem Weg auf den europäischen Markt jedoch generell ziemlich hoch. Dies betrifft nicht nur die Ukraine, sondern auch beispielsweise Kanada. Aber mit diesem Land werde ja nun ein Freihandelsabkommen erörtert.

    Die EU und Kanada sollten das Freihandelsabkommen CETA am 27. Oktober in Brüssel unterzeichnen, doch das wird wegen der ablehnenden Haltung der beiden belgischen Regionen – Wallonien und Brüssel-Hauptstadt – wohl nicht geschehen. CETA war 2013 zwischen der EU und Kanada ausgehandelt und beschlossen worden. Dadurch sollten nach Einschätzung Brüssels etwa 99 Prozent aller Zollabgaben abgeschafft werden. Dabei ist eine Quotenerhöhung für Lieferungen von Milchprodukten aus den EU-Ländern nach Kanada und kanadischen Fleisches in die EU vorgesehen. Laut Expertenschätzungen könnte der gegenseitige Handelsumsatz dank des CETA-Abkommens um 25,7 Milliarden Euro ansteigen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Niederlande wollen Änderungen am Assoziierungsabkommen mit Ukraine - Kiew lehnt ab
    Die Ukrainer sind von Europa enttäuscht
    Ukrainische Migranten hemmen Dialog mit EU über Visafreiheit - Diplomat
    Vereinfachte Visaregeln für Kiew und Tiflis? Brüssel kündigt baldige Entscheidung an
    Tags:
    Markt, Milch, Lebensmittel, Freihandelsabkommen, Taras Kutowyj, Europäische Union, Ukraine