Widgets Magazine
04:55 21 Oktober 2019
SNA Radio
    Ein Schloss in der Region Pays de la Loire

    Vom Flüchtling zum Schlossbewohner: „Dschungelcamp“ zieht fürstlich um

    © Flickr/ Spencer Means
    Panorama
    Zum Kurzlink
    7265
    Abonnieren

    Nach der Räumung des Asylcamps in Calais sucht die französische Regierung nach Plätzen, wo nun die mehr als 6.500 Flüchtlinge jetzt untergebracht werden könnten, berichtet NBC News. Zu einer solchen zeitweiligen Unterkunft soll nun ein französisches Schloss aus dem 16. Jahrhundert werden.

    „Château de la Durie“ ist ein in der Region Pays de la Loire gelegenes Schloss, in dem nun bis zu 150 Migranten beherbergt werden sollen. Das über 400 Jahre alte Gebäude ist mit einem Ballsaal, einem Schwimmbad, einer Sportanlage und einen Spielplatz ausgestattet. Zuvor habe das Schloss als Sommer- und Herbstlager für Kinder gedient. 

    In dem illegalen Flüchtlingscamp „Dschungel von Calais“ im Norden Frankreichs haben bislang etwa 7000 bis 10.000 Migranten, darunter rund 1000 unbegleitete Minderjährige, gewohnt, die per Fähre oder durch den Eurotunnel weiter nach Großbritannien ziehen wollen. Am Montagmorgen hatte die örtliche Polizei mit der Räumung des Lagers begonnen und am ersten Tag knapp 2000 Menschen auf Unterkünfte in ganz Frankreich verteilt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Migranten, Dschungelcamp, Calais, Frankreich