17:59 26 September 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 492
    Abonnieren

    In Donegal im Norden Irlands ist ein Keltenkreuz aus Bäumen entdeckt worden. Der Waldbestand, in dessen Mitte Bäume mit helleren Blättern in Form eines 100 Meter langen Keltenkreuzes wachsen, ist nur aus der Luft bemerkbar, wie das Nachrichtenportal „Donegal Daily“ berichtet.

     

    Das Riesensymbol sorgte zunächst für Verwirrung und löste verschiedene Vermutungen über seine Herkunft aus. Viele sprachen von einer Botschaft der Vorväter, einem Naturwunder oder einem Zeichen von Aliens. Später wurde jedoch festgestellt, dass das Keltenkreuz ein Einwohner, Liam Emmery, geschaffen hatte, wobei er Bäume von zwei unterschiedlichen Arten angepflanzt hatte. 

    Emmery starb vor sechs Jahren bei einem Autoumfall. Seine Frau gab gegenüber dem Portal zu, sie habe das „Waldprojekt“ ihres Mannes vergessen. Er wäre aber glücklich zu erfahren, dass seine Idee Erfolg hatte, so die Witwe. 

    Experten im Landschaftsdesign schätzten Emmerys Arbeit als „eine außergewöhnliche Leistung der Gartentechnik“ ein. 

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Warum werfen diese Affen Steine gegen Bäume? Religiöses Verhalten vermutet
    Niedersachsen: Mann fällt 800 Bäume - Einfach so, mit bloßer Hand
    Wer kommt zu den TV-Polittalks? Neue Studie deckt „Cliquenbildung“ auf
    Tags:
    Keltenkreuz, Aliens, Bäume, Botschaft, Irland