16:13 15 August 2020
SNA Radio
    Panorama

    Kriminologe über Horrorclown-Motive: „Ich würde gerne wieder richtig reinschlagen“

    Panorama
    Zum Kurzlink
    18462
    Abonnieren

    Mehr als 370 Mal haben Horrorclowns in Deutschland Menschen erschreckt oder sie sogar tätlich angegriffen und verletzt. Was treibt Menschen an, sich zu maskieren und andere zu terrorisieren? Darüber hat Sputnik mit dem Kriminologen Prof. Dr. Christian Pfeiffer gesprochen.

    „Es gibt in unserer Gesellschaft nun einmal Menschen, die massiv unter ihrer eigenen Erfolgslosigkeit und Ohnmacht leiden“, erklärt Prof. Dr. Pfeifer das Phänomen der bösen Clowns. Diese Menschen wollten ihr Ego aufpolieren und Aufmerksamkeit erregen, etwas erleben, das Machtgefühle vermittelt und Power-Erlebnisse garantiert.

    Für solche Menschen sei es attraktiv sich zu verkleiden, weil das Risiko erwischt zu werden durch die Clownsmaskerade geringer sei. „Selbst eine Handyfotographie entlarvt die Täter nicht“, so Pfeiffer.

    Sputnik will wissen, ob die Maske die Aggressivität der Täter vielleicht erst weckt, weil sie sich mit ihr sicher fühlten. Das verneint der ehemalige Direktor des Kriminologischen Forschungsinstitut Niedersachsen:

    „Man wird nicht Gewalttäter, weil man eine Maske trägt, sondern umgekehrt: Man ist stark gewaltorientiert und die Maske verschafft einem die Gelegenheit, unerkannt zu bleiben.“

    Ohne die Masken würden die Täter nach Ansicht des Kriminologen so denken: „Ich würde ja gern mal wieder richtig reinschlagen, aber dann fotografiert mich jemand und ich bekomme ein Strafverfahren, ich lasse es besser.“

    Pfeiffer ist sich sicher, dass die Attacken der Horrorclowns bald zu Ende gehen. Zum einen würde das mediale Interesse mehr und mehr abebben. Zum anderen wirke es abschreckend, wenn Täter von der Polizei ermittelt und bestraft würden.
    Was er machen würde, wenn ihm ein solcher Horrorclown begegnen würde, wollte Sputnik wissen: „Erstens fotografieren, zweitens 110 rufen und drittens nicht zur eigenen Gegenwehr schreiten, das kann übel enden.“

    Das komplette Interview zum Nachhören:

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Beinahe umgebracht: Zirkus-Clown legt Zuschauer flach
    Proteste in Weißrussland: Lukaschenko will Lage mit Putin besprechen
    Waffenembargo gegen Iran: USA werden „vor nichts haltmachen“
    Spahn kauft sich mit Ehemann für 4 Mio Euro Villa in Berlin
    Tags:
    Deutschland