Widgets Magazine
15:39 21 Oktober 2019
SNA Radio
    Fluchtkorridor im Norden von Aleppo

    Aleppo: Terrorkämpfer blockieren humanitäre Korridore

    © Sputnik / Michael Alaeddin
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Situation in Syrien (2016) (851)
    6551
    Abonnieren

    Scharfschützen der Extremistenkämpfer haben die Evakuierung von etwa 40 Zivilisten aus den östlichen Stadtvierteln Aleppos in sichere Bezirke verhindert, wie der Sprecher des Verteidigungsministeriums, Igor Konaschenkow, mitteilte.

    „Seit bereits acht Tagen fliegt weder die russische noch die syrische Luftwaffe in der Zehn-Kilometer-Zone rund um Aleppo“, so Konaschenkow.

    Die Kämpfer aber würden noch immer die Wohnviertel der Stadt mit selbstgemachten Raketenwerfern beschießen und damit die Ausgänge zu den humanitären Korridoren blockieren.

    „Wegen des Scharfschützenfeuers konnten die syrische Regierung und das russische Zentrum für Versöhnung der Konfliktparteien in Syrien etwa 40 Zivilisten der östlichen Stadtviertel nicht in sichere Bezirke bringen“, erläuterte der Sprecher.

    Die humanitäre Pause war am 20. Oktober um 08:00 Uhr Ortszeit in Kraft getreten. Die russischen und syrischen Luftstreitkräfte hatten bereits am Dienstag vor einer Woche ihre Angriffe auf die Stellungen der Terroristen eingestellt, um die umkämpfte Stadt auf die großangelegte Feuerpause vorzubereiten.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Situation in Syrien (2016) (851)

    Zum Thema:

    Erdogan: „Aleppo gehört den Bewohnern Aleppos“ - Ankara hat keine Pläne dafür
    Moratorium hält – Tag acht ohne Flüge über Aleppo
    Lawrow und Steinmeier erörtern Lage in Aleppo – Humanitäre Probleme im Mittelpunkt
    Empfang mit Liedern: Syrer fliehen vor Terror in Ost-Aleppo – VIDEO
    Tags:
    Beschluss, Kämpfer, Igor Konaschenkow, Russland, Aleppo, Syrien