03:02 10 Dezember 2019
SNA Radio
    Der 72-jährige Kämpfer der kurdischen Peschmerga Hemse Salih

    Krieg kennt kein Alter: 72-Jähriger kämpft um Mossul

    © Sputnik / Hikmet Durgun
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1383
    Abonnieren

    Hamse Salih ist 72 Jahre alt und kämpft schon seit 40 Jahren in den Reihen der kurdischen Volksmiliz Peschmerga. Der 72-Jährige erzählt im Sputnik-Interview von seinen Erfahrungen.

    Mit seinen vier Söhnen kämpft der 72-Jährige an der nordwestlichen Front Naveran um die Befreiung der irakischen Stadt Mossul, die seit 2014 von der Terrormiliz Islamischer Staat (IS, auch Daesh) besetzt wird.

    „Im Laufe der Jahre habe ich an unzähligen Kämpfen teilgenommen. Ich wurde mehrmals verletzt und sogar um ein Haar getötet. Jetzt nehme ich mit meinen vier Söhnen, die ebenfalls zu den Peschmerga gehören, an der Befreiungs-Operation um Mossul teil“, so Salih. 

    Assyrische Kämpfer bei der kurdischen Volksmiliz Peschmerga
    © Sputnik / Hikmet Durgun
    Assyrische Kämpfer bei der kurdischen Volksmiliz Peschmerga

    Auch seine Neffen und zahlreiche andere Verwandten kämpfen gegen die Terroristen. Fast alle Männer aus ihrer Siedlung seien dabei: „Es gibt Hunderte ältere Soldaten wie mich. Wir kämpfen gegen den Daesh für unsere Heimat, für unser Volk. Und wir werden bis zum Ende kämpfen.“ Der Daesh ist der Feind der ganzen Menschheit, wie der betagte Kämpfer sagt: Daher sollte jeder seinen Beitrag im Kampf gegen die Terroristen leisten.

    Am Mossul-Einsatz nimmt auch die christliche Minderheit der Assyrer teil. Wie Eli Halit gegenüber Sputnik sagte, kämpfen mindesten 500 Assyrer bei den Peschmerga. Derzeit befinden sich viele von seinen Landsleuten allerdings in Gefangenschaft der IS-Terroristen. „Als der Daesh Mossul besetzte, verließ die Mehrheit der Assyrer die Stadt. Ein großer Teil von denen, die nicht fliehen konnten, wurde gefangen genommen“, so Halit.

    Assyrische Kämpfer bei den kurdischen Peschmerga im Irak
    © Sputnik / Hikmet Durgun
    Assyrische Kämpfer bei den kurdischen Peschmerga im Irak

    Bei den Peschmerga gebe es außerdem Einheiten, die ausschließlich von Assyrern bestünden. So seien an der Befreiungsoperation in Mossul zwei Assyrer-Einheiten beteiligt – insgesamt ungefähr 500 Kämpfer.

    Der Kampf geht weiter, betonte der Assyrer. Sollte Mossul erfolgreich von den Terroristen befreit werden, könnten laut Hait Tausende Assyrer in die Stadt zurückkehren.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Spektakuläre Explosion: Kurden-Rakete jagt IS-Selbstmörder-Auto in die Luft - VIDEO
    Irak: Milizen erobern bedeutenden IS-Stab in Mossul
    Mossul: IS-Kämpfer fangen und exekutieren Dutzende Zivilisten – Medien
    Moskau und Bagdad tauschen Aufklärungsdaten über IS-Präsenz in Mossul aus
    Tags:
    Kampf, Kurden, Peschmerga, Mossul, Irak