17:39 17 Oktober 2018
SNA Radio
    Dollar und Euro

    „Unendlich dankbar“: Millionär vererbt Sekretärin Millionen-Vermögen

    © Sputnik / Mihail Kutuzov
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2462

    Der italienische Unternehmer und Millionär Bernardo Caprotti, der am 30. September im Alter von 90 Jahren in Mailand gestorben war, hat seiner Sekretärin die Hälfte seines Vermögens hinterlassen – insgesamt über 75 Millionen Euro, wie die italienische Zeitung „Ansa“ berichtet.

    Die 68-jährige Italienerin Germana Chiodi hatte demnach 48 Jahre lang für Caprotti, den Gründer von Italiens viertgrößter Supermarktkette „Esselunga“, gearbeitet. Nun erhalte die Frau – nach Abzug der Erbsteuer von acht Prozent für mit dem Verstorbenen nicht Verwandte – etwa 69 Millionen Euro.

    In seinem Testament soll Caprotti geschrieben haben, dass er Chiodi seine „unendliche Dankbarkeit für ihre außerordentliche Hilfe über die Jahre ausdrücken“ wolle.

    ​​Seiner Frau Giuliana Albera und der gemeinsamen Tochter Marina habe der Unternehmer 70 Prozent der Anteile der Holding „Supermärkte Italiens“, der auch die „Esselunga“ angehört, überschrieben. Seinen Kindern aus erster Ehe, Guiseppe und Violetta, soll er 30 Prozent seiner Aktien überlassen haben.

    Die zweite Hälfte von Caprottis Vermögen soll auf seine fünf Enkelkinder aufgeteilt werden: Jeder von ihnen erhalte 15 Millionen Dollar. Dem Ehemann seiner Tochter Marina habe Caprotti außerdem seinen Lieblings-Bentley vermacht.

    In seinem Testament habe Caprotti betont, dass diese Aufteilung seines Vermögens „zum Wohle aller Mitglieder der Familie“ sei. „Niemand wird von nun an wegen Geld streiten“, hieß es darin.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Testament, Vermögen, Erbe, Italien