15:04 20 Oktober 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2017
    Abonnieren

    Die mexikanische Onlinezeitung „El Debato“ hat bei der Meldung über eine Doppelvergewaltigung ein Foto des amtierenden Präsidenten Argentiniens, Mauricio Macri, verwendet. Obwohl der Artikel bereits gelöscht wurde, hat sich der Vorfall schnell in den sozialen Netzwerken verbreitet.

    Die ursprüngliche Aufnahme stammt internationalen Medien zufolge aus dem Präsidentschaftswahlkampf von Macri im Vorjahr, als dieser ein kleines Mädchen umarmte. „El Debato“ nahm das Foto, verpixelte die Gesichter der beiden und platzierte es unter die Überschrift „Mann missbraucht eigene Tochter und später aus Rache die Enkelin“.

    ​Obwohl die Meldung bereits gelöscht wurde, bliebt sie im Cache-Speicher auf Google erhalten. „Der Vater drohte ihr, damit sie ihn nicht anzeigt“, heißt es in einem Kommentar zum Bild.

    ​Hinsichtlich des Ausrutschers der mexikanischen Zeitung verwiesen argentinische Medien auf die Herkunft des Bildes und verglichen die bearbeitete Version des Fotos mit seinem Original.

    ​Bereits im Laufe des Wahlkampfes im Vorjahr sorgte das Video, aus dem das Foto stammt, in Argentinien für Schlagzeilen. In den auf YouTube veröffentlichten Aufnahmen unterhielt sich Macri mit dem Mädchen Sheila, die Rosen verkaufte, um sich selbst ein Fahrrad zu kaufen. Macri geriet damals unter heftige Kritik, da viele dies als Kinderarbeit bezeichneten.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    US-Vizepräsident verwechselt Baschar al-Assad mit Saddam Hussein
    Tschechien statt Tschechische Republik? Nur nicht verwechseln mit Tschetschenien
    Medien verwechseln Down-Syndrom-Flagge und feiern Papst als Ukraine-Freund
    Manuela Schwesig fordert bei Nord Stream 2 die Grünen heraus: „Sie haben behauptet, dieses Gas...“
    Tags:
    Mauricio Macri, Mexiko, Argentinien