00:16 16 Dezember 2019
SNA Radio
    Flamme

    Bezug zu IS nicht ausgeschlossen: Lettischer Triathlon-Champion verbrennt sich selbst

    © Foto : pixabay.com
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 342
    Abonnieren

    Der 29-jährige lettische Sportler und Republikmeister im Triathlon, Dmitri Kalinin, hat sich am 26. Oktober in der Stadt Daugavpils verbrannt. Örtliche Behörden haben am Dienstag den Tod des Mannes bestätigt. Seine Leiche wurde im Park Dubrovina nahe der ewigen Flamme entdeckt.

    Eine Polizeivertreterin hat erläutert, ein Ermittlungsverfahren sei eingeleitet worden. Außerdem „wird eine Expertise durchgeführt“. Erst danach könne man über mögliche Ursachen des Vorfalls sprechen.

    Inzwischen berichten lettische Medien unter Berufung auf Bekannte des Sportlers, dass dieser in letzter Zeit an psychischen Problemen gelitten habe. Außerdem habe Kalinin vermutlich kurz vor seinem Tod bei Facebook Bilder mit der Symbolik der Terrormiliz Daesh (auch IS, Islamsicher Staat) veröffentlicht.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    USA planten 18 Atombombenabwürfe auf Lettland
    Lettland zu ärmlich: Alle aufgenommenen Flüchtlinge nach Deutschland weitergezogen
    Lettland weist Journalistin von Rossiya Segodnya aus
    Lettland: Regierung bestätigt Gesetzentwurf zur Entlassung nicht loyaler Lehrer
    Tags:
    Selbstverbrennung, Daugavpils, Lettland