09:58 05 April 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    201923
    Abonnieren

    Via Twitter hat der texanische Landwirtschaftsminister und Republikaner Sid Miller am Mittwoch seine negative Haltung gegenüber der demokratischen Präsidentschaftskandidatin in expressiven Worten geäußert, wie die Zeitung Texas Tribune berichtet. Sein Sprecher distanziert sich nun davon.

    In dem Tweet gab Miller die Ergebnisse einer Wahlumfrage in Pennsylvania wider. Dabei bezeichnete er Clinton nicht bei ihrem eigentlichen Namen, sondern bezeichnete sie als „cunt“ (zu Deutsch: „F***e“ – Anm. d. Red.).

    Inzwischen ist der Tweet gelöscht. Zuerst behauptete der Sprecher des texanischen Politikers, der Twitter-Account Millers sei gehackt worden. Später hieß es, es habe sich „nur“ um einen Retweet eines Mitarbeiters des Republikaners gehandelt.

    Miller selbst sagte gegenüber Texas Tribune, er habe seine Mitarbeiter an jenem Tag angewiesen, seinen Twitter-Account zu nutzen, um die Wahlkampagne des republikanischen Kandidaten Donald Trump zu unterstützen.

    „Ich sagte: ‚Warum macht ihr alle nicht ein paar Retweets?‘ Sie haben nicht gemerkt, dass dort ein abwertender Begriff war, und haben es getweetet“, so Miller.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Ex-Nato-Chef: „US-Weltpolizei“ braucht Clinton
    Teil 26: WikiLeaks veröffentlicht neue E-Mails von Clintons Wahlkampfstab
    Demokratische Wähler im Visier – Trump dringt in Clintons Hinterland ein
    FBI zeigt brisante Clinton-Unterlagen von 2001
    Tags:
    US-Präsidentschaftswahl 2016, Hillary Clinton, Donald Trump, Texas, USA