00:00 21 November 2017
SNA Radio
    Seabob Magnum Water Shadow 730

    Trotz Sanktionen: Russische Kampftaucher bekommen deutsche Unterwasserscooter - VIDEO

    © Foto: Makearmanotwar
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Russland-Sanktionen (476)
    22890665

    Trotz der Russland- Sanktionen sind in den vergangenen drei Jahren deutsche Unterwasserscooter in die Bewaffnung russischer Spezialeinheiten aufgenommen worden, wie der Konstrukteur Anthony Simmonds auf der Waffenmesse Indo Defence 2016 in Jakarta sagte.

    Diese Tauchscooter seien für Unterwasserbewegungen bis in 60 Metern Tiefe bestimmt. 

    „Wir arbeiten schon drei Jahre mit Russland zusammen. Der jüngste Vertrag wurde erst in diesem Jahr geschlossen“, so Simmons, nannte jedoch keine weiteren Einzelheiten zu den Abkommen.

    Für 2017 sei der Abschluss eines weiteren diesbezüglichen Abkommens geplant. Der erste von insgesamt vier derartigen Verträgen mit der deutschen Firma  Rotinor war im Jahr 2013 unterzeichnet worden.

    Der Unterwasserscooter Seabob black shadow 730 ist für zwei oder vier Tieftaucher gedacht, die Geschwindigkeit liegt bei bis zu zehn Kilometern pro Stunde. Die Elektromotoren halten bei Dauerbetrieb bis zu drei Stunden.

    Seinerseits teilte der Vertreter des französischen Unternehmens ECA Group, Jean-Claude Alkuf, mit, dass französische Spezialeinheiten Unterwasserscooter vom Typ Special warfare underwater vehicle einsetzten, die für allerdings für je sechs Personen  (zwei Piloten und vier Kampftaucher) zur Unterwasserbewegung von bis zu 50 Metern Wasser bestimmt sind.

    „Diese Erzeugnisse werden exportiert – aber nicht nach Russland“, sagte Alkuf.

    Die Beziehungen zwischen Russland und dem Westen hatten sich nach dem Beginn des Ukraine-Konflikts deutlich verschlechtert.

    Die EU hatte am 1. August 2014 Wirtschaftssanktionen gegen Russland verhängt, die im September 2014 ausgeweitet wurden. Es handelte sich unter anderem um ein Embargo für neue Verträge über den Import bzw. Export von Waffen sowie von Erzeugnissen bzw. Technogien mit doppelter Zweckbestimmung aus der EU nach Russland.

    Themen:
    Russland-Sanktionen (476)

    Zum Thema:

    Deutsche Geschäftsleute in Moskau: Gute Basis für Zusammenarbeit – trotz Sanktionen
    Trotz Sanktionen: Amerikaner kaufen wieder russisches Öl
    Trotz Sanktionen und VW-Skandal: Russen kaufen mehr Porsche
    EU-Botschafter: Russland und EU trotz Sanktionen wichtige Partner
    Tags:
    Sanktionen, Waffenmesse Indo Defence 2016, ECA Group, Jean-Claude Alkuf, Anthony Simmonds, Jakarta, Deutschland, Frankreich, Russland, Ukraine
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren