05:41 20 Juni 2019
SNA Radio
    Polizisten in Brüssel

    Horror-Tat in Brüssel: Afrikaner werden die Augen ausgerissen

    © AP Photo / Alastair Grant
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Migrationsproblem in Europa (1281)
    1919131

    Ein Unbekannter hat in Brüssel einem aus Afrika stammenden Mann die Augen herausgerissen. Das schreibt die belgische Online-Zeitung „Derniere heure“ am Montag unter Berufung auf die Rechtsschutzorgane.

    Der Vorfall soll sich in der Nacht auf Sonntag in der im Südosten der Brüsseler Innenstadt liegenden Gemeinde Ixelles ereignet haben. Ein Augenzeuge habe die Notfallambulanz gerufen, die den Verletzten retten konnte. Am Ort des Geschehens wären die beiden herausgerissenen Augen gefunden worden.

    Der Mann machte bereits erste Aussagen, die aber nicht ermöglichen, den Täter namhaft zu machen. Die Polizei schließt eine Auseinandersetzung aus Hass zwischen Stämmen nicht aus.

    Laut dem Blatt handelt es sich hierbei um die erste derart grausame Tat in der Geschichte der modernen Kriminalistik der belgischen Hauptstadt.

    Die Zuwanderungskrise in Europa hatte sich 2015 im Zusammenhang mit dem steigenden Einwanderungsstrom aus Nordafrika, dem Nahen Osten sowie aus Zentral- und Südasien zugespitzt. Innerhalb des Jahres 2015 waren offiziellen Angaben zufolge rund 1,8 Millionen Migranten nach Europa gekommen. Experten zufolge handelt es sich um die größte Flüchtlingskrise seit dem Zweiten Weltkrieg.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Migrationsproblem in Europa (1281)

    Zum Thema:

    Umfrage in Belgien: Grenzen schließen gegen „muslimische Flüchtlingsterroristen“
    Vergewaltigung in Belgien: Flüchtling soll sich an junger Frau vergangen haben
    Belgischer Gouverneur zum Umgang mit Flüchtlingen: Bitte nicht füttern!
    Präzedenzfall: Belgien schickt Iraker per Charterflug nach Hause
    Tags:
    Migranten, Zweiter Weltkrieg, La Derniere Heure, Südasien, Zentralasien, Nordafrika, Belgien