15:16 18 Januar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    US-Wahltag 2016 (79)
    51310
    Abonnieren

    Während die US-Bürger ihre Stimmen aktiv abgeben, kennt man jenseits des Ozeans, in China, bereits das Endergebnis. Dies behauptet zumindest der TV-Sender Channel News Asia – unter Berufung auf den Affen Geda.

    Der Affe Geda, der seit der Fußball-EM 2016 immer wieder seine Hellseherkünste unter Beweis stellt, hat sich bereits entschieden. Wenn es nach dem tierischen Orakel aus China geht, dann gewinnt sicher der Republikaner Donald Trump die US-Präsidentschaftswahl in den USA.

    Wie aber traf der Affe diese Entscheidung? Angekettet und im gelben T-Shirt, sollte Geda sich zwischen Trump- und Clinton-Bananen neben deren lebensgroßen Pappfiguren entscheiden. Der Wettbewerb fand im Shivan Park in Changsha in der Provinz Huan statt.

    Affe Geda wählt zwischen Donald Trump und Hillary Clinton
    © REUTERS / Stringer
    Affe Geda wählt zwischen Donald Trump und Hillary Clinton

    Laut einem Vertreter des Tierparks überlegte sich der Affe seine Entscheidung reiflich. Am Ende küsste er dann aber sogar das Gesicht des ausgewählten Pappmaschee-Trumps.

    Geda soll mit seinen Prognosen bereits beim Finale der Fußball-EM 2016 richtig gelegen haben. Er hatte damals wohl auf Portugal getippt, indem er die Bananen neben einer Fahne dieses Landes auswählte.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    US-Wahltag 2016 (79)

    Zum Thema:

    AfD-Politiker: „Deutsche Medien berichten zugunsten von Clinton und gegen Trump“
    Neueste Umfrage: Clinton überholt Trump um fünf Prozent
    Trump gegen Clinton: Das Rating der US-Präsidentschaftskandidaten
    US-Wahlkampf ohne Charisma: Trump liegt laut Umfragen plötzlich vor Clinton
    Tags:
    Stimmen, Affe, Prognose, Wahlen, US-Präsidentschaftswahl 2016, Donald Trump, Hillary Clinton, USA, China