Widgets Magazine
21:05 15 Oktober 2019
SNA Radio
    Eine Kaserne in Norwich

    Britisches Verteidigungsministerium erhofft Milliarden-Profit durch Eigentumsverkauf

    © Flickr/ Michael Button
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1103
    Abonnieren

    Das britische Verteidigungsministerium plant, bis 2040 über 50 Militärobjekte sowie einige Grundstücke im gesamten Wert von einer Milliarde Pfund (rund 1,12 Milliarden Euro) zu verkaufen, berichtet die Zeitung „The Times“.

    Zu Verkauf stehen demnach Dutzende Kasernen, darunter in London, im Norden Englands und in Schottland, Eigentum der Marine sowie der Luftstreitkräfte und sogar fünf Golfplätze.

    „Wir geben Milliarden für den Unterhalt der Militär-Immobilien aus, die den Anforderungen unserer Streitkräfte nicht entsprechen“, zitiert die Zeitung den britischen Verteidigungsminister Michael Fallon. Die aus dem Verkauf gewonnenen Mittel wolle er dort einsetzen, „wo sie notwendig sind“, und dadurch bessere Bedingungen für die Militärangehörigen und ihre Familie schaffen.

    In den kommenden zehn Jahren hofft Fallon, 140 Millionen Pfund (rund 157 Millionen Euro) dadurch einzusparen. Gleichzeitig sei geplant, vier Milliarden Pfund in die Modernisierung der verbliebenen Immobilien und in den Wohnungsbau zu investieren.

    Im April 2016 hatte das Verteidigungsministerium Großbritanniens in einem Bericht angegeben, dass es zwei Prozente des Bodenbesitzes des Landes verwaltet.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Potter-Fans, schlachtet eure Sparschweine: Haus im „Privet Drive“ steht zum Verkauf
    Legendäres Batmobil in Russland zum Verkauf angeboten - Video
    Tags:
    Verkauf, Verteidigungsministerium Großbritanniens, Michael Fallon, Großbritannien