07:20 21 November 2017
SNA Radio
    Anti-Trump-Proteste in Oakland

    „Clinton-Nester“ protestieren gegen Donald Trump

    © REUTERS/ Noah Berger
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Donald Trump wird US-Präsident (182)
    4967325

    Eine Protestwelle gegen den designierten Präsidenten Donald Trump hat in der Nacht auf Mittwoch (Ortszeit) die USA erfasst, wie mehrere US-Medien berichten. Vor allem betroffen sind Städte und Bundesstaaten, die mehrheitlich für die Demokratin Hillary Clinton gestimmt hatten.

    In Washington versammelte sich nach einem Fox-News-Bericht eine Demonstrantengruppe am Weißen Haus. In der US-Hauptstadt hatte Clinton über 90 Prozent der Wählerstimmen bekommen.

    ​Im kalifornischen San-Diego haben Dutzende Studenten an einer Kundgebung gegen Trump teilgenommen, wie NBC San-Diego berichtet.

    In der Stadt Eugene haben die Studenten der Universität von Oregon Plakate mit Trumps Wahlslogan „Make America Great Again“ angezündet.

    ​In Oakland zogen Demonstranten mit Aufrufen „Nicht unser Präsident“ durch die Straßen. Auch dort sind Brandanstiftungen gemeldet worden.

    ​In San Franzisco sind bereits Tausende Einwohner auf die Straße gegangen.


    Am 8. November 2016 ist der Republikaner und Milliardär Donald Trump zum 45. Präsidenten der USA gewählt worden. Die Demokraten-Kandidatin und Ex-US-Außenministerin Hillary Clinton gewann vorläufigen Hochrechnungen zufolge 218 Wahlmännerstimmen für sich, Trump ganze 278. Für einen eindeutigen Wahlsieg reichten 270 aus.

    Themen:
    Donald Trump wird US-Präsident (182)

    Zum Thema:

    Linken-Fraktionschef zu Trump-Sieg: „ein schwarzer Tag für die ganze Welt“
    Nach Trump-Sieg: Duda besteht auf Nato-Truppen in Polen
    US-Wahl: Merkel gratuliert Trump - und erinnert an globale Verantwortung
    Tags:
    Proteste, US-Präsidentschaftswahl 2016, Hillary Clinton, Donald Trump, USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren