22:14 14 August 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    21326
    Abonnieren

    Damit hat Robert De Niro wohl nicht gerechnet: Der Bürgermeister einer italienischen Kleinstadt hat dem US-Schauspieler Asyl angeboten, nachdem dieser angekündigt hatte, im Falle von Donald Trumps Sieg bei den US-Präsidentschaftswahlen das Land verlassen zu wollen. Dies berichtet die britische Zeitung „The Independent“.

    Die Urgroßeltern des Schauspielstars waren demnach 1890 selbst aus der italienischen Kleinstadt Ferrazzano in die USA emigriert. „Ich werde wohl dorthin ziehen müssen“, scherzte De Niro in einer US-TV-Show nach Donald Trumps Wahlerfolg.

    Der Bürgermeister der Stadt, Antonio Cerio, äußerte daraufhin begeistert: „Sollte er nach der Enttäuschung von Trumps Wahl  hier Zuflucht finden wollen, wären wir geehrt, ihn willkommen zu heißen.“

    Anfang Oktober hatte der Oscar-Preisträger Trump als ein „nationales Desaster“, „eine Schande für das ganze Land“, „Straßenköter“ und „Schwein“ bezeichnet. Am liebsten würde er Trump „ins Gesicht schlagen“, äußerte er damals. Direkt nach der Wahl nahm der Hollywood-Star dies zurück: „Ich muss sein Amt respektieren“, sagte De Niro später.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Robert De Niro auch bald Russe?
    Spahn kauft sich mit Ehemann für 4 Mio Euro Villa in Berlin
    „Den USA klare Kante zeigen“: Energieminister Pegel zu Sanktionen um Nord Stream 2 - Exklusiv
    Tags:
    Asyl, Robert De Niro, Donald Trump, USA, Italien