19:35 10 Dezember 2019
SNA Radio
    Panorama

    Wo Chemiewaffen entstehen: Russische Militärs inspizieren Werk in Aleppo – VIDEO

    Zum Kurzlink
    4861
    Abonnieren
    © Ruptly .

    Russische Militärs haben im Bezirk 1070 in Südwest-Aleppo ein mögliches Chemiewaffen-Werk untersucht.

    Die russischen Soldaten inspizierten die Kellerräume des Werkes, welches am Montag von der syrischen Regierungsarmee entdeckt worden war. Die Militärs sollen Spuren chemischer Wirkstoffe und Gasflaschen gefunden haben.
    In dem Video sind zahlreiche Säcke zu sehen, die mit einem merkwürdigen gelben Stoff gefüllt sind. Die Soldaten untersuchen nun den Inhalt mit speziellen Geräten.

    Am Freitag hatte das russische Verteidigungsministerium bestätigt, dass syrische Rebellen in dem Bezirk Zivilisten und syrischen Soldaten mit Giftraketen attackierten. Die Proben aus der Werkstatt sollen zur weiteren Untersuchung in ein Moskauer Labor geschickt werden.

    Zum Thema:

    Lawrow: Keine Beweise für Anwendung von C-Waffen durch Assad-Regime
    Aleppo: Dutzende Militärs bei Giftgas-Attacke von Terroristen vergiftet
    Ein Toter und 30 Verletzte bei neuer Giftgas-Attacke in Aleppo
    Tags:
    Chemiewaffen, Soldaten, Aleppo, Syrien, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Mehr Videos

    • Überschwemmung in der US-Stadt Houston nach Hurrikan „Harvey“
      Letztes Update: 19:14 10.12.2019
      19:14 10.12.2019

      Was kostet die Rettung der Erde? Experten rechnen es aus

      Der Preis für die Rettung der Erde vor einer Klimakatastrophe ist genannt worden. Darüber berichtet eine Studie des Versicherungsunternehmens „Euler Hermes“.

    • Passagierjet des Typs Boeing 737 MAX 8 (Archivbild)
      Letztes Update: 19:09 10.12.2019
      19:09 10.12.2019

      737-MAX-Abstürze: Selbst Ex-Manager hatte Angst, Familie in Boeing-Flugzeug zu setzen

      Nach zwei Katastrophen mit 737 MAX-Jets hat der ehemalige Boeing-Manager Ed Pierson in einem Interview mit NBC News seine Bedenken hinsichtlich der Flugsicherheit geäußert. Er soll das Unternehmen bereits Monate vor den Abstürzen vor Problemen in der Hauptfabrik in Washington gewarnt haben.

    • Uniform der ukrainischen Bataillon „Myrotvorets“, von deren Kämpfer die gleichnamige Internetseite gegründet wurde
      Letztes Update: 17:31 10.12.2019
      17:31 10.12.2019

      Skandalöse ukrainische Webseite „Myrotvorets“ geht vom Netz

      Die umstrittene ukrainische Internetseite „Myrotvorets“, die sogenannte „Feinde der Ukraine“ verfolgen sollte, wird vom Netz genommen. Wurde der Druck von internationalen Protesten zu groß?

    • Tokuichiro Tamazawa (Archivbild)
      Letztes Update: 17:20 10.12.2019
      17:20 10.12.2019

      Attentat auf Japans Ex-Verteidigungsminister verübt

      Ein Mann hat auf den ehemaligen japanischen Verteidigungsminister Tokuichiro Tamazawa geschossen. Dies geschah in Morioka, der japanischen Präfektur Iwate, wie die Nachrichtenagentur NHK am Dienstag meldet.