05:01 25 April 2018
SNA Radio
    Flüchtlinge aus Aleppo

    Aleppo: Russische Hilfe für Flüchtlinge aus der Ost-Stadt

    © REUTERS / Khalil Ashawi
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Situation in Syrien (2016) (852)
    0 371

    Flüchtlinge aus dem von Terroristen kontrollierten Ost-Aleppo haben von Russland etwa eine Tonne humanitärer Hilfsgüter geliefert bekommen, wie der Sprecher des Zentrums für Versöhnung der Konfliktparteien in Syrien, Daniil Rytschkow, am Freitag mitteilte.

    „Am Freitag wird eine humanitäre Aktion für Flüchtlinge aus Ost-Aleppo durchgeführt“, so Rytschkow.

    Zu den gespendeten Lebensmittel gehörten vor allem Brot, Zucker und Pflanzenöl. Derartige Aktionen in der Stadt und den anliegenden Gebieten würden auf Beschluss des Gouverneurs von Aleppo durchgeführt.

    Zuvor hatten sich die Extremisten, die die östlichen Stadtteile Aleppos besetzt halten, erneut geweigert, die Stadt zu verlassen. Die Kämpfer hatten kurz davor einen Angriff auf Stellungen der Regierungstruppen im Raum des Flughafens Aleppo verübt, bei dem sie Giftgas-Geschosse eingesetzt haben sollen. Laut früheren Meldungen sollen dabei fast 30 Militärangehörige verletzt worden sein.

    Seit Wochen halten die erbitterten Kämpfe um die Befreiung von Aleppo an. Russland und die syrischen Streitkräfte haben die Einrichtung von humanitären Korridoren vorgeschlagen, damit die friedliche Bevölkerung, aber auch die Kämpfer der bewaffneten Gruppierungen das umkämpfte Ost-Aleppo verlassen können.

    Themen:
    Situation in Syrien (2016) (852)

    Zum Thema:

    Aleppo: Assad-Armee führt Artillerieangriffe auf Terroristen-Stellungen
    Aleppo: Assad-Armee auf Vormarsch – Terroristen erleiden Verluste
    Syrische Luftwaffe greift Altstadt von Aleppo an
    Syrien: Schule in Aleppo unter Beschuss
    Tags:
    Migranten, Humanitäre Hilfsgüter, Daniil Rytschkow, Syrien, Russland